Bäcker Süpke Mischbrot und Brotplätze

Und wieder hat uns unser bloggender  Bäckermeister  liebenswürdigerweise
ein Rezept zur Verfügung gestellt – nein, stimmt gar nicht, eigentlich sind es sogar zwei Rezepte.

Da ich in letzter Zeit öfter Vollkornbrote gebacken habe, kam mir dieses Rezept für ein Mischbrot und für seine Brotplätze gerade recht und der heutige verregnete Sonntag wurde zum Backtag erklärt.

Ich bin seinem Rat gefolgt und habe die meisten der 10 Brotplätze nur halb gebacken und werde sie – bei Bedarf – kurz vor dem Verzehr fertigbacken. Da wir gerne Kümmel und Salz auf Gebäck essen (Seelen, Kümmelbrötchen etc) sind wir von diesen Brotplätzen begeistert – nicht nur, wie Bäcker Süpke vorgeschlagen hat, zum Grillfest, nein auch als Proviant für unterwegs…schön mit Schinken oder Käse belegt = wunderbar.

Leider muss ich gestehen, dass ich vergessen habe, die Brotplätze vor dem Backen einzuschneiden, aber dem Geschmack hat das ja sicher keinen Abbruch getan.

Bäcker Süpke: nur weiter so!! Für heute aber schon mal 'vielen Dank' für ein weiteres leckeres, gelingsicheres Rezept!

Brotplätze
Brotplätze

Mischbrot Bäcker Süpke
Mischbrot

Mischbrot Bäcker Süpke - angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bäcker Süpke Mischbrot und Brotplätze
Kategorien: Mischbrot RSt
Menge: 1 Laib+10 Brotplätze

Zutaten

H VORTEIG
350 Gramm   Weizenmehl 550
350 Gramm   Wasser
1 Gramm   Hefe (ein Krümel)
      STEHZEIT: 18 Stunden, davon 16 Stunden im
      — Kühlschrank
H SAUERTEIG
210 Gramm   Roggenmehl 1150
170 Gramm   Wasser
20 Gramm   Anstellsauer
      STEHZEIT: 18 Stunden
H BROTTEIG
      Sauerteig
      Vorteig
350 Gramm   Weizenmehl 550
250 Gramm   Roggenmehl 997 *
30 Gramm   Hefe **
23 Gramm   Salz
280 Gramm   Wasser

Quelle

  nach Website von Bäcker Süpke
  http://baeckersuepke.wordpress.com/2009/01/17/brotplatze-
  oder-rucklinge-oder-scherplatze-oder-was-weiss-der-fuchs/
  Erfasst *RK* 18.01.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten sowie den Vorteig und den Sauerteig mit der
Küchenmaschine ca. 5 Minuten zu einem Teig verkneten, dann ca. 20 Min.
Teigruhe, den Teig teilen und anschließend aus einem Teigteil ein Brot
wirken und ins bemehlte Garkörbchen legen; aus dem anderen Teigteil
einen länglichen Brotlaib formen und mit einem scharfen Teigschaber
oder Messer 10 Stücke abschneiden. Diese dann mit dem Anschnitt in ein
Kümmel/salz-Gemisch oder in Mehl ditschen. Auf ein Backblech legen und
mehrmals schräg einschneiden. Mit Folie abdecken und 40 – 60 Minuten
garen lassen; den Brotlaib auch ca. 45 – 60 Minuten garen lassen
(Fingerprobe)

Backen der Brotplätze:

Bei 230 Grad ca. 22 min (kurz schwaden) backen, bis sie schön braun
sind. (Tipp von Bäcker Suepke: "Ganz frisch verzehren. (gleich wenn sie
kalt sind oder sogar noch etwas warm!) Lieber nur die halbe Backzeit
backen und dann kurz vor dem Verzehr fertig backen!")

Backen des Mischbrotlaibs:

Bei 250° mit wenig Schwaden anbacken, mit fallender Hitze bis ca. 180°C ausbacken. Backzeit gesamt ca. 60 Minuten.

*Eva: kein Roggenmehl 997 vorhanden, daher Roggenmehl 1150 genommen

** Eva: nur 20 g Hefe

=====

 

26 Gedanken zu „Bäcker Süpke Mischbrot und Brotplätze

  1. Nathalie

    Ach, Du bist so fleißig am Brot backen. Dafür fehlt mir tatsächlich im Moment die Zeit. Brot backen fällt am ehesten „hinten runter“, wenn mal zu viel los ist. Aber das Mischbrot steht schon auf meiner Liste.

    Antworten
  2. Heidi

    Die Plätze haben mich auch gleich angelacht auf Bäckers Seite. Schön, daß du dich gleich dran versucht hast. Sie sehen toll aus. Ich hab gestern wieder den Toast versucht aber mir fehlt eine geeignete Form. Für 2 ist es zuwenig Teig und für 1 zuviel. Muß mal nach der zugedeckten Form die es irgendwo in Frankreich gibt googlen. Weiß nicht mehr auf welchem Blog ich den link dafür gesehen hab.

    Antworten
  3. Petra

    Sieht gut aus. Ich muß erst mal wieder einen Sauerteig züchten, daher kann ich leider nicht so schnell reagieren, aber nachgebacken werden die hier sicher noch. Viele Grüße

    Antworten
  4. Christel

    Bekommst Du das Brot und die Plätze auf einmal in den Backofen? Oder in welcher Reihenfolge backst Du?
    Ich hab leider nur einen winzigen Backofen und werde am Mittwoch den halben Teig rühren, verbacken und berichten.

    Antworten
  5. Deichrunner

    Hallo Christel,
    nein – ich habe die Brotplätze 40 Min gehen lassen und 10 Stck auf 2 Blechen
    in meinem Miwe-Ofen gebacken (7 Stck habe ich nach 11 Minuten rausgenommen,
    die anderen 3 habe ich in 22 Minuten fertiggebacken); das Brot ging also ca.
    22-25 Minuten länger und kam dann ca nach 60-65 Minuten in den Ofen

    Antworten
  6. Deichrunner

    Brot backen ist für mich Entspannung – ich könnte das noch viel öfter
    machen, wenn ich Abnehmer hätte; wir zwei können leider nicht mehr essen!
    Aber du kochst dafür aufwändiger und hast auch sonst mehr zu tun…gleicht
    sich alles aus! 🙂

    Antworten
  7. Deichrunner

    das war bei chili und ciabatta und bei schnuppschnüss, glaube ich, auch –
    Robert hatte danach gefragt.
    Aber es geht auch – wie bei mir – in einer Kastenform und da habe ich dick
    Alufolie als Deckel drüber gemacht

    Antworten
  8. lavaterra

    Die Brotplätze sind genau mein Geschmack und kommen auf die Nachbackliste. Auch das Brot sieht absolut perfekt aus. Mir bleibt im Garkörbchen öfters der Teig kleben.

    Antworten
  9. Chaosqueen

    Die tollen Brote und Brotplätze hatte ich bereits heute Morgen gesehen, hatte aber keine Zeit für einen Kommentar.
    Das Brot wird nachgebacken und die Brotplätze ohne Kümmel *grusel* sicher auch, obwohl sie dann wohl nicht mehr authentisch sind.

    Antworten
  10. Olaf

    Die Brotplätze und dein Brot sehen gut aus. Wie vom Bäcker! 😉
    Trotz Regenwetters hat es bei mir nur bis zum Toastbrot gereicht, aber das ist auch schon vernichtet und zum Wochenende stehen endlich Brotplätze an.
    Die habe ich bei meiner Oma immer gerne gegessen und waren ein Genuss. aber wie Bäcker Süpke schon schreibt! Frisch müssen sie sein!
    Weiter so!
    Euer
    Olaf

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.