Lammhack-Curry mit Minzjoghurt

Zwischen den Tagen wurde hier natürlich auch desöfteren gekocht und eines der Gerichte war dieses Lammhack-Curry mit Minzjoghurt und (gekauftem) Fladenbrot.

In der aktuellen Ausgabe dieser Zeitschrift gibt es etliche Curryrezepte, von denen das eine oder andere sicherlich noch von mir ausprobiert werden wird, aber dieses Curry mit Lammhack hatte es mir am meisten angetan.

Ich hatte beim Schlachter ein Stück Lammkeule gekauft und es mit dem Foodprozessor meiner Kenwood selbst zu Hack verarbeitet; leider fiel mir dann beim Kochen zu spät auf, dass ich die Möhren vergessen hatte einzukaufen und da die Geschäfte schon geschlossen hatten, blieb mir nichts anderes übrig als auf rote Paprika zurückzugreifen – aber ich denke, das hat dem Ganzen keinen Abbruch getan 🙂

Das Curry schmeckte sehr lecker, war aber doch sehr scharf – zusammen mit dem cremigen Minzjoghurt dann aber optimal, da dieser die Schärfe sehr milderte.
Ich bin genau so begeistert davon wie Jutta von ihrem Gericht aus eben dieser Zeitschrift, daraus sollte dann wohl noch mehr nachgekocht werden.

Lammhack-Curry mit Minzjoghurt

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lammhack-Curry mit Minzjoghurt
Kategorien: Lamm, Curry, Minze, Joghurt
Menge: 4 Portionen

Zutaten

12     Schwarze Kardamomkapseln
1 Essl.   Fenchelsaat
1 Teel.   Gemahlene Nelken
1 Teel.   Gemahlener Zimt
50 Gramm   Frischer Ingwer
200 Gramm   Möhren *
200 Gramm   Zwiebeln
1-2     Rote Chilischoten
800 Gramm   Lammhack
5 Essl.   Öl
2 Essl.   Tomatenmark
      Salz
1 Ltr.   Lammfond
5-6 Stiele   Minze
40 Gramm   Rosinen
250 Gramm   Griechischer Sahnejoghurt
1     Fladenbrot

Quelle

  essen&trinken – Heft Januar 2009
  Erfasst *RK* 31.12.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Kardamomsamen aus den Kapseln lösen und mit Fenchel im Mörser
fein zerstoßen. Mit Nelken und Zimt mischen. Ingwer und Möhren schälen
und fein würfeln. Zwiebeln fein würfeln. Chilischote in Ringe schneiden.

2. Hack in einem großen flachen Topf bei sehr starker Hitze kräftig
im heißen Öl anbraten. Gewürzmischung zugeben und kurz anrösten.
Zwiebeln, Möhren, Ingwer und Chili zugeben, andünsten. Tomatenmark
unterrühren, salzen, mit Fond auffüllen, l Minzstiel zugeben. Curry
offen ca. 90 Minuten milde kochen, eventuell heißes Wasser zugießen.

3. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Rosinen unterrühren. Blätter
von 2 Minzstielen fein schneiden, mit Joghurt und etwas Salz verrühren.

4. Kurz vor dem Servieren das Brot bei 220 Grad (Gas 3-4, Umluft 200
Grad) im vorgeheizten Ofen kurz aufbacken. Restliche Minzblätter grob
schneiden. Curry mit Minze bestreuen, mit Joghurt und Brot servieren.

*Eva: hatte keine Möhren im Haus und habe daher Paprika verwendet

=====

9 Gedanken zu „Lammhack-Curry mit Minzjoghurt

  1. lamiacucina

    So gut gewürzt wie in Deinem Gericht dürfte ich mich auch mal an Lammhack wagen, meist kaufe ich aus Gewohnheit Kalbshack ein. Das zu ändern, kommt Dein Rezept gelegen.

    Antworten
  2. Anikó

    Oh, sieht das gut aus! Wird definitiv nachgekocht … Liebe Minz-Joghurt!
    Hoffe ihr hattet ein schönes Silvester und einen guten Start ins neue Jahr!

    Antworten
  3. lavaterra

    Es freut mich, dass Du uns wieder mit leckeren Vorschlägen versorgst. Für das Neues Jahr wünsche ich Dir viel Gesundheit und Zufriedenheit bei all Deinen Unternehmungen.
    lg lavaterra

    Antworten
  4. Sivie

    Klingt lecker. Lammhack müßte ich auch selbst machen. Das gibt es hier nicht zu kaufen.
    Schön wieder von dir zu lesen. Ich wünsche euch ein schönes neues Jahr.

    Antworten
  5. nysa

    habe erst einmal lamm gegessen ohne es zu wissen und da es so gut gewürzt war, hat es geschmeckt. dieses gericht kann ich mir sehr gut vorstellen. einfach und doch raffiniert 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.