Eibauer’s ‚Klimabrötchen‘

Von ihm habe ich schon diverse Rezepte nachgebacken (VielkornstangenVinschgauer WurzelstangenTomatenwurzelbrote) und bin immer wieder vom Resultat begeistert (meine absoluten Favoriten sind seine Vielkornstangen, von denen ich immer welche im Tiefkühler fertig zum Aufbacken habe).

So freue ich mich über jedes neue Rezept von ihm, das ich hier oder  da von ihm finde. Manchmal habe ich aber auch Glück und er verrät mir ein Rezept per Mail :-). Auf diesem Wege bin ich nun zu seinen Klimabrötchen (so nennt er sie) gekommen.

Auch dieses Rezept hat nicht enttäuscht: wunderbare Brötchen mit kräftier Kruste und weicher Krume.
Herr Deichrunner ist sogar so begeistert davon, dass sie seine bisherigen Lieblingsbrötchen vom 'Thron gestoßen' haben!

Vielen Dank an dich, lieber eibauer!

Eibauer Brötchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Eibauer's 'Klimabrötchen'
Kategorien: Brötchen, Weizensauerteig
Menge: 20 Brötchen

Zutaten

H VORTEIG
290 Gramm   Weizenmehl
30 Gramm   Weizenvollkornmehl
240 Gramm   Wasser
1 Essl.   Voll aktiver Weizensauerteigansatz (oder etwas
      — mehr)
H ENDGÜLTIGER TEIG
900 Gramm   Mehl 550
100 Gramm   Weizenvollkornmehl
560 Gramm   Wasser
1     Trockenhefe
      Vorteig (gesamte obere Menge)
28 Gramm   Salz; ca.

Quelle

  eigenes Rezept von Chefkoch-User eibauer
  http://www.chefkoch.de/user/profil/
  75c2a828195255dd580de71caeb47ad4/eibauer.html
  Erfasst *RK* 23.01.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Originaltext von eibauer:

Vorteig: Alle Zutaten mischen und 6 -12 Stunden abgedeckt bei Raumtemperatur gären lassen.

Endgültigen Teig: Alle Zutaten vermischen und ausreichend in der
Küchenmaschine kneten lassen. Ab in die Gärschüssel und mehrmals darin
falten – ca. 1 – 3 Std.

Teig in 20 Stücke aufteilen, grob formen, 15 Minuten abgedeckt ruhen
lassen, dann Brötchen in beliebiger Form schleifen und abgedeckt ca. 30
Minuten gehen lassen.

Gebacken habe ich in meinem Miele-Backofen mitdem Programm
'Klimagaren', vorgeheizt 230 Grad mit einem Dampfstoß am Anfang – 27
Minuten.

*Eva: in meinem Miwe Ofen gebacken bei 230 Grad mit anfänglichem kurzen Schwaden

=====

22 Gedanken zu „Eibauer’s ‚Klimabrötchen‘

  1. Chaosqueen

    Die Brötchen sehen klasse aus!
    Die muss ich auch backen. Danke für die genauen ‚Miele-Angaben‘.
    Vermute ich richtig, dass die Brötchen nicht eingeschnitten sondern gestempelt worden sind?

    Antworten
  2. Deichrunner

    Robert, ich friere die ein! Wir kämen da sonst auch nicht gegen an; eine
    Mahlzeit pro Tag ist eine Brotmahlzeit bei uns und da W. meist lieber
    Brötchen als Brot isst, gehen da für ihn pro Mahlzeit so 3 Stck weg; ich
    halte mich dann mehr ans Körnerbrot! Ich backe aber öfter Brot/Brötchen als
    ich es im Blog einstelle, da ich ja hier ja nur noch neue Rezepte einstellen
    kann (das Standardrepertoire habe ich im Laufe der letzten Monate ja schon
    verbloggt)

    Antworten
  3. Deichrunner

    Hallo zorra, da ist nichts eingeschnitten, das ist alles mit
    Brötchendrückern gemacht, wie chaosqueen schon richtig gesehen hat! 🙂
    hat mir Marla mal geschenkt
    solche sind das:
    http://www.hobbybaecker.de/index.php/katalog/artikelinfo/669-1-broetchendrue
    cker_set__4-teilig.html
    ich drücke den Teigling damit ziemlich weit durch (aber eben so, dass es an
    der Unterseite noch nicht zu sehen ist), lege sie zum gehen lassen dann auf
    diesen ‚Eindruck‘ und drehe sie kurz vor dem Backen wieder um

    Antworten
  4. Deichrunner

    weil der Herr, von dem ich das Rezept habe, einen neuen Miele Backofen hat
    (Ulrike von Küchenlatein hat den auch oder einen ähnlichen und chaosqueen
    auch) und da gibt es eine Funktion ‚Klimagaren‘ (oder so ähnlich), da wird
    Dampf zum Gebäck gegeben und man kann sich so das sonst erforderlich
    Spritzen mit der Blumenspritze in den Backraum sparen.

    Antworten
  5. Petra

    Herrlich sehen die aus. Jetzt brauche ich ganz schnell einen Sauerteig und mit den Brötchendrückern liebäugle ich ja auch schon länger…
    Schönes Wochenende und genießt eure tollen Brötchen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.