Brathähnchen mit Röstgemüse

Sie hat  sein neues Kochbuch schon länger und ein Gericht daraus nachgekocht, das mir auch gleich gefallen hat.
Inzwischen habe ich es auch und heute mal sein " Das perfekte Brathähnchen mit gerösteten Kartoffeln, Pastinaken und Möhren" gekocht.

Ob es das 'perfekte' Brathähnchen ist, kann ich nicht sagen, aber es war unser bisher bestes, zartestes und armomatischstes Brathähnchen -  nicht minder begeistert hat mich das Röstgemüse, wobei aber die Kartoffeln weit gegen das tolle Aroma der Pastinaken und Möhren abfielen.

Jamie Oliver macht aus dem Gemüse unter dem Brathähnchen, ein wenig Mehl, einem Glas Rotwein und einem Liter Geflügelbrühe noch eine Sauce; auch ich habe das gemacht, muss aber sagen, dass die Sauce zwar sehr aromatisch geschmeckt hat, aber für meine Begriffe zu fettig ist und wir auch zu diesem herrlichen Gemüse und dem tollen Brathähnchen keine Sauce gebraucht haben.

Nicht unerwähnt bleiben soll auch die Tatsache, dass man kaum Arbeit damit hat und es wunderbar alleine im Backofen vor sich hinbruzzelt!

Brathähnchen

Röstgemüse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Das perfekte Brathähnchen (J.Oliver)
Kategorien: Hähnchen, Zitrone, Gewürze
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Bio-Hähnchen (Poularde)küchenfertig – 1,6 kg
2     Zwiebeln
2     Möhren
2 Stangen   Sellerie
  Mehrere   Knoblauchzehen
      Olivenöl
      Meersalz
      Frisch gemahlener Pfeffer
1 Bund   Frischer Thymian, Rosmarin, Lorbeer oder Salbei
      — oder eine Mischung daraus *

Quelle

  aus
  Jamie Oliver – Jamies Kochschule
  Erfasst *RK* 07.01.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Das Hähnchen 30 Minuten, bevor es gegart werden soll, aus dem
Kühlschrank nehmen und den Backofen auf 240°C vorheizen. Das Gemüse
muss nicht geschält werden, einfach nur waschen und in grobe Stücke
schneiden. Den Knoblauch nicht schälen, nur leich andrücken. Alles
zusammen in die Mitte eines großen Bräters geben und mit Olivenöl
beträufeln. Das Hähnchen auch mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und
Pfeffer einreiben. Die Zitrone mit der Spitze eines scharfen Messers
mehrmals einstechen und zusammen mit dem Kräuterbund in die Bachhöhle
des Hähnchens stopfen.

Das Hähnchen mit der Brustseite nach oben auf das Gemüse in den
Bräter legen und in den vorgeheizten Ofen geben; die Hitze hier sofort
auf 200°C reduzieren und das Hähnchen 80 Minuten garen. Sobald das
Hähnchen im Ofen ist, kann man sich an das Röstgemüse begeben. (eigenes
Rezept)

Das Hähnchen nach der Hälfte der Garzeit mit dem ausgetretenen
Fleischsaft begießen und – falls nötig – ein bisschen Wasser angießen,
damit das Gemüse im Bräter nicht zu trocken wird.

Nach dem Ende der Garzeit den Bräter aus dem Ofen nehmen, das
Hähnchen in Alufolie wickeln und mit einem Küchentuch abdecken – so
mindestens 15 Minuten ruhen lassen.

Dann das Brathähnchen tranchieren und mit dem Röstgemüse servieren.

*Eva: Thymian

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Röstgemüse (J.Oliver)
Kategorien: Kartoffeln, Pastinaken, Möhren
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1,2 kg   Kartoffeln
6     Pastinaken
6     Möhren
  Einige   Knoblauchzehen
3 Zweige   Frischer Rosmarin
      Meersalz
      Frisch gemahlener Pfeffer
      Olivenöl

Quelle

  aus
  Jamie Oliver – Jamies Kochschule
  Erfasst *RK* 07.01.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Falls man das Röstgemüse zu einem Braten oder einem Hähnchen
dazureicht, das Gemüse 40 Minuten vor Ende der Garzeit des Fleisches
mit in den Ofen schieben. Während das Fleisch/Hähnchen anschließend 15
Minuten ruht, das Gemüse auf der obersten Einschubleiste fertigrösten.

Falls man das Gemüse solo reicht, den Backofen auf 200°C vorheizen und das Gemüse gut 60 Minuten im Backofen rösten.

Das Gemüse schälen und größere Stücke längs halbieren. Die
Knoblauchzehen nicht schälen, nur leicht andrücken. Die Rosmarinnadeln
abzupfen.

Kartoffeln und Möhren in einen großen Topf mit kochendem Salzwasser
geben und 5 Minuten kochen lassen, dann die Pastinaken dazugeben und
alles weitere 4 Minuten kochen lassen. Alles abgießen und ausdampfen
lassen, die Kartoffeln dürfen gerne ein wenig aufreißen (durch
kräftiges Schütteln im Sieb (sie werden so krosser).

Einen großen Bräter bei mittlerer Temperatur erhitzen und Olivenöl
hineingeben, Knoblauch und Rosmarin dazugeben und danach das ganze
Gemüse zusammen mit einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer in den
Bräter geben und im Öl wenden, bis alles gut mit dem Öl durchgezogen
ist. Alles gleichmäßig im Bräter verteilen (nicht übereinander legen,
sondern wird nicht alles gleichmäßig kross und das Gemüse würde
gedämpft statt gebraten).

Nun entweder – wie zu Beginn beschrieben – zum Fleisch/Hähnchen in den Backofen geben oder alleine im Backofen rösten.

=====

Achtung: im Rezept für das Hähnchen fehlt in der Zutatenliste 1 Bio-Zitrone!!!

31 Gedanken zu „Brathähnchen mit Röstgemüse

  1. Barbara

    Die Titel sind bei Jamie halt so ;-), aber die Gerichte wirklich lecker. Sieht bei Dir toll aus!
    Wir haben das Buch auch, bisher haben wir die „weltbesten grünen Bohnen“ daraus gekocht, findet sich auch irgendwo auf dem Blog.

    Antworten
  2. Petra

    Oh Brathähnchen, das gab es schon lange nicht mehr. Aber nachdem meine neue Mikrowelle keinen Grillspieß mehr hat, wird es wohl wieder öfters Brathähnchen und ähnliches geben. Rezept gebunkert, danke und Grüße

    Antworten
  3. Alex

    Das Brathähnchen siehr richtig appetittlich aus. Ich habe viele Bücher von J.O. habe allerdings selten etwas daraus gekocht. Ich sollte sie mal wieder durchblättern. Sein Buch über italienische Küche ist sehr schön gemacht.

    Antworten
  4. Heidi

    J.O. ist auch nicht mein Fall, aber seine Gerichte sind super. DAs Henderl schaut klasse aus, so schön knusprig braun. Wie früher aus dem Wienerwald lol.

    Antworten
  5. Denver

    Ich schaue mir die ganzen Sendungen von Jamie Oliver immer wieder gern an. Bücher habe ich allerdings keine.
    Das von dir gekochte Rezept hört sich klasse an und sieht auch so aus.

    Antworten
  6. Schnuppschnüss

    Zum Hinlegen – ich könnte gut und gerne die Hälfte des „lovely bird“ verputzen. Habe gerade heute in der Bücherei zwei Exemplare von uns Jamie mitgenommen. Aber getestete Rezepte sind mir lieber.

    Antworten
  7. lamiacucina

    nachdem die Geflügelzuchten seit Jahren hochgradig (zunehmend) mit Campylobacter verseucht sind, kochen wir nicht mehr mit Geflügel. Kann man mit Hygiene und Erhitzen etc. unter Kontrolle halten, ich weiss. Trotzdem werde ich im Februar bei Lucas Rosenblatt einen Geflügelkochkurs besuchen. Damit ich das wenigstens wieder mal machen darf 🙂

    Antworten
  8. Deichrunner

    Oh je, was Wikipedia dazu schreibt, das macht einem Angst – glaubst du, das
    trifft auch auf Biogeflügel zu?
    Neid: Kochkurs bei Lucas Rosenblatt!!!
    Danke, dass du nochmals geantwortet hast 🙂

    Antworten
  9. Deichrunner

    Hallo Robert,
    danke für die Info – ja, ich gehe da eigentlich schon immer sehr bedacht und
    vorsichtig mit um, aber man weiß natürlich nie, wie vorher damit umgegangen
    wurde.
    Du weißt das aber doch auch und trotzdem esst ihr es nicht mehr?!
    LG Eva

    Antworten
  10. Anikó

    Franzbrötchen kenne ich aus der Ostseeheimat nicht, aber hab sie in Göttingen sehr schätzen gelernt. Vielleicht sollte ich sie mal den Nordhessen näher bringen 🙂

    Antworten
  11. nysa

    das buch hab ich jetzt auch seit weihnachten ;-))) das brathähnchen werde ich zwar nicht machen weil ich hähnchenbrustfilets lieber mag, aber andere sachen. deins hat eine perfekte farbe bekommen 😉

    Antworten
  12. RiTa

    Also ich hole mir mein Geflügel nur beim Biohof, da weiß ich was die Tiere fressen und wie sie leben.
    Und genauso schmeckt auch das Fleisch

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.