Paprikarisotto mit gebratenem Ziegenkäse

Tja – manchmal träumt man ja von so einem optischen Highlight in der Küche und wird dann meist ganz unsanft wieder auf den Boden der Tatsachen gestellt, wenn das Ganze zum leichten Murks gerät.

So geschehen heute in Frau Deichrunner's Küche. Ich hatte mir das so schön vorgestellt, den Risotto in ein Schälchen zu füllen und den gebratenen Ziegenkäse – auf ein Holzstäbchen gesteckt – darüber zu legen; mit Picandou hätte das wahrscheinlich funktioniert, aber ich habe nur Ziegenkäse als große Rolle bekommen und die verhält sich eben ein wenig anders – sie zerlief recht unschön auf meinem Stäbchen.

Geschmacklich hat das dem Gericht nicht geschadet – ein schön cremiger Risotto mit leichter Schärfe und dazu der würzige Ziegenkäse…sehr lecker!

Ich habe den Risotto im Dampfgarer zubereitet, aber es geht selbstverständlich genau so gut mit der herkömlichen Methode im Topf auf dem Herd.

Paprikarisotto mit gebratenem Ziegenkäse 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Paprikarisotto mit gebratenem Ziegenkäse
Kategorien: Risotto, Paprika, Ziegenkäse
Menge: 4 Personen

Zutaten

3     Schalotten
2 Essl.   Olivenöl
200 Gramm   Risottoreis
400 ml   Gemüsefond
150 ml   Tomatensaft
3     Pimentos *
2     Rote Paprikaschoten
1     Gelbe Paprikaschote
1 klein.   Rolle Ziegenkäse (250 g)
      Mehl zum Wenden
100 Gramm   Mascarpone
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle
  Etwas   Honig
1 Bund   Oregano

Quelle

  Buch aus Zabert Sandmann Verlag
  "Dampfgaren – Auf sanfte Art genießen"
  Erfasst *RK* 13.12.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Die Schalotten schälen, in feine Würfel schneiden und in Olivenöl
glasig dünsten. Den Reis kurz mitschwitzen und mit Gemüsefond und
Tomatensaft ablöschen. Die Pimentos halbieren, entkernen, waschen und
klein hacken. Paprikaschoten halbieren, entkernen, mit dem Sparschäler
schälen, waschen und klein schneiden.

2. Paprika und Pimentos zum Reis geben und alles in einem
ungelochten Garbehälter bei 96°C 30 Minuten garen. Dein Reis einbis
zweimal durchrühren.

3. Den Ziegenkäse in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und im Mehl
wenden. In einer Pfanne von beiden Seiten goldgelb braten. Auch wenn
der Käse ein wenig verlaufen sollte, wird er schön knusprig.

4. Den Mascarpone unter den Risotto rühren und mit Salz, Pfeffer und
etwas Honig abschmecken. Den Oregano waschen, trockenschütteln und die
Blätter abzupfen.

5. Den Risotto in tiefe Teller verteilen und den Ziegenkäse darauf geben. Den Organo darüber streuen.

*Eva: nicht bekommen, stattdessen Peperoni genommen

=====

14 Gedanken zu „Paprikarisotto mit gebratenem Ziegenkäse

  1. Marcie

    Hättest du es nciht geschrieben, es wäre mir nicht aufgefallen, dass das keine Absicht war. Hört sich großartig an, ich leibe Ziegenkäse in jeder Form!

    Antworten
  2. Sabine

    Gebratener Ziegenkäse? Schon mein Winner. 🙂
    Das merke ich mir. Obwohl, an ein Risotto habe ich mich ja noch nie getraut…

    Antworten
  3. rike

    Kann ich mir echt gut zusammen vorstellen! Keiner hätte den „Murks“ bemerkt, wenn Du ihn nicht bemerkt hättest, klingt zumindest superlecker!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.