Nachgebacken: Il Pandoro

Da ich mir ja extra für mein Pandoro neulich eine spezielle Form gekauft habe, muss die sich jetzt auch 'bezahlt' machen und und benutzt werden!

Schon vor längerem war mir bei Petra ihr Il Pandoro und ihre Begeisterung dafür aufgefallen – Grund genug ihr Rezept nachzubacken.

Fremdkochen im Winter

Dies ist somit ein weiterer Beitrag von mir fürs Fremdkochen im Winter.

Und was soll ich sagen? Ich kann mich ihren Worten und ihrer Begeisterung nur anschließen, diese Flaumigkeit ist einzigartig; die etwas längerdauernde Zubereitung lohnt sich wirklich – ich kann zum Nachbacken nur raten.

Das Rezept ist hier zu finden; ich habe es exakt nachgebacken (die einzige Änderung meinerseits war, dass ich nur Weizenmehl 550 verwendet habe, da ich kein Manitobamehl bekommen habe) – vielen Dank, Petra!

Il Pandoro

 

12 Gedanken zu „Nachgebacken: Il Pandoro

  1. Petra

    Neid, der sieht wirklich super aus. Aber darf man mehrere Beiträge zum Fremdkochen machen? Ich habe mir nämlich sehr schwer getan, einen auszusuchen – ich dachte nur einer sei möglich, denn sonst wäre dein tolles Früchtebrot auch ein Kandidat gewesen…
    Schönes Wochenende und Grüße

    Antworten
  2. Petra

    Danke für die Antwort. Schade, jetzt ist dein Früchtebrot schon verbloggt. Aber es waren noch ein paar Rezepte, die ich nachgemacht habe, da kommt sicher noch eines von mir.

    Antworten
  3. Marlene

    …das sieht seeeehr lecker und flaumig aus.
    Die Form ist vorhanden, das Rezept ausgedruckt, es fehlt noch die Zeit…möchte das so gerne auch noch nachbacken.

    Antworten
  4. Sebastian

    Sieht köstlich aus. Vielen Dank für Deinen zweiten Beitrag. Je mehr Rezepte nachgekocht werden, desto umfangreicher wird das PDF-Kochbuch. Liebe Grüße und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.