Fisch mit Gemüsekruste

Fisch war mal wieder auf dem Speiseplan – sollte es eh viel öfter geben, aber wenn man in unserem hiesigen Fischgeschäft (ansässig an der Quelle = Nordsee) alles – bis auf Seelachs-, Kabeljaufilet und ein bisschen Räucherfisch – vorbestellen muss, vergeht einem die Lust darauf ein wenig!

Mein heutiges Fischgericht erfordert ein klein bisschen Schnippelarbeit im Vorwege, aber das war es dann auch schon und das Resultat schmeckt herrlich frisch – da braucht mein kein Schlemmerfilet à la bordelaise mehr oder was es da sonst noch alles so fertig gibt!

Als Beilage hatten wir Rosmarinkartoffeln und einen gemischten Salat.

Fisch mit Gemüsekruste

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fisch mit Gemüsekruste
Kategorien: Seelachsfilet, Gemüsekruste
Menge: 2 Portionen

Zutaten

4 Stiele   Thymian
120 Gramm   Zucchini
1     Knoblauchzehe
1 Essl.   Tomatenmark
4 Essl.   Olivenöl
30 Gramm   Semmelbrösel
      Salz
      Pfeffer
400 Gramm   Seelachsfilet

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 07/2007
  Erfasst *RK* 16.06.2007 von
  Torsten Svensson

Zubereitung

Aromatische Knusperhaube: Das zarte Fischfilet mit fein gewürfelten
Zucchini, Semmelbröseln und mediterranen Gewürzen ist fix gemacht

1. Die Blättchen vom Thymian abzupfen und hacken. Zucchini putzen.
Erst in dünne Scheiben, dann in dünne Stifte, dann in feine Würfel
schneiden. Knoblauchzehe sehr fein hacken. Thymian, Zucchini,
Knoblauch, Tomatenmark, Olivenöl und Semmelbrösel mischen. Mit Salz und
Pfeffer würzen.

2. Seelachsfilet trockentupfen und in 2-4 Stücke teilen. Rundherum
mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zucchini-Mischung auf den Filets
verteilen und festdrücken. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech
unter dem heißen Backofengrill auf der 2. Schiene von oben 10-12 Min.
überbacken.

* Zubereitungszeit: 30 Minuten
* Pro Portion: 39 g E, 22 g F, 14 g KH = 415 kcal (1742 kJ)

=====

12 Gedanken zu „Fisch mit Gemüsekruste

  1. lamiacucina

    schmeckt nach Provence und gefällt mir, weils schnell zu machen ist. So ist das oft mit Fischläden: ist angeblich die Nachfrage nicht da, wird das Sortiment reduziert auf das was verlangt wird. Und wir haben das Nachsehen.

    Antworten
  2. Osteria

    …vielleicht kann man es aber auch ein wenig positiv sehen, wenn nicht immer alles in rauen Mengen vorrätig ist. Es gibt weniger Abfälle und die bestellten Fische sind dann (hoffentlich) auch richtig frisch. Da wir hier in der Nähe gar kein vernünftiges Fischgeschäft haben, nehme ich eh immer eher TK-Ware. Angeblich soll die ja ohnehin frischer sein als „frischer“ Fisch, sofern ich hier nicht einem landläufigen Küchenirrtum aufgesessen bin… viele Grüße aus dem fischarmen Kraichgau!

    Antworten
  3. Sabine

    Das hört sich gut an. Gerade bei Fisch mangelt es mir oft an Ideen. Das behalte ich mal im Hinterkopf.
    Die Kartoffeln sehen auch sehr lecker aus…

    Antworten
  4. Schnuppschnüss

    Kannst Du Gedanken lesen? Vor ein paar Tagen habe ich mir vorgenommen, mal im Netz zu stöbern, ob es Fischfilet mit Haube zum Selberbasteln gibt, und schon ist das Rezept da – ein Wunder! Aussitzen lohnt.

    Antworten
  5. Chaosqueen

    Das Rezept scheint mir nach einigen, nicht schmackhaften Versuchen von Fischfilets mit selbstgemachter Kruste noch einen Versuch wert zu sein.
    Hätte ich das Rezept schon vorher entdeckt, gäbe es heute sicher kein gekauftes SchleFi!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.