Bärentatzen

Auch bei uns geht es munter weiter mit dem Plätzchen backen 🙂

Die heutigen Bärentatzen habe ich vor gut 30 Jahren bei der Tante eines Freundes kennen- und schätzengelernt; anfangs sind so noch ein bisschen hart, aber nach ein paar Tagen schmecken sie wunderbar nach Mandeln und Schokolade – vor allem sind sie nicht unangenehm süß im Geschmack.

Meine Form erinnert mich irgendwie mehr an eine Muschel – ich habe sie schon neulich hierfür benutzt – aber ich habe eh keine andere, also kann man entweder Muschelplätzchen oder Bärentatzen dazu sagen.

Übrigens hat Petra diese Tatzen vor einigen Jahren schon vorgestellt, sie gehören anscheinend auch bei ihr – wie sicher bei vielen anderen auch –  zu den alljährlichen Weihnachtsplätzchen.

Bärentatzen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bärentatzen
Kategorien: Kekse, Weihnachten, Mandeln, Schoko
Menge: 30 Stck

Zutaten

6 Eiweiß
1 Prise Zucker
500 Gramm Mandeln, gerieben
500 Gramm Zucker
250 Gramm Schokolade, gerieben
1/2 Teel. Zimt
1/2 Zitrone; die Schale

Quelle

überliefertes Rezept – Original-Quelle unbekannt
Erfasst *RK* 08.12.2008 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, Zucker einrieseln lassen und
beides schaumig rühren; Schokolade, Zimt und Zitronenschale unterheben.

Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen, in Zucker wälzen und in die Bärentatzenform drücken.

Tatzen auf ein Backblech legen und über Nacht trocknen lassen.

Bei 180°C (Unter-/Oberhitze, vorgeheizt) ca. 15 Minuten backen.

=====

11 Gedanken zu „Bärentatzen

  1. eibauer

    ..an Shell-Plätzchen hatte ich
    auch gerade gedacht, als ich Deine
    leckeren Plätzchen gesehen habe, eva.
    Man merkt…Werbung hilft…
    HBG
    eibauer

    Antworten
  2. Anke

    hallo eva, die sehen ja lecker aus und ich würde sie gern mal nachbacken, nur versteh ich da was nicht:
    die mandeln fehlen da irgendwie in der beschreibung, ich denke mal, die werden mit schokolade etc untergehoben? und was mit „beides schaumig rühren“ gemeint ist, versteh ich auch nicht. mh, magst dus mir noch mal erklären?

    Antworten
  3. Deichrunner

    Hallo Anke, da ist wirklich ein Fehlerteufel in meinem Rezept – entschuldige bitte vielmals: die Mandeln fehlen! 🙁
    Ja, sie werden mit Schokolade etc untergehoben.
    Mit „beides schaumig rühren“ ist gemeint – der mit der Prise Salz steifgeschlagenen Eischnee und der Zucker, den man hat einrieseln lassen – das dann zusammen schaumig rühren.
    Tut mir sehr leid – ich habe es beim Abtippen nicht bemerkt, dass die Mandeln fehlen und da ich da Rezept schon so lange mache, wusste ich es auswändig. Viele Grüße Eva

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.