Orangenpudding

Stürmisches, feuchtes Wetter  – vermischt mit sonnigen Abständen und daraus resultierenden Regenbogen – im Norden, was bedarf es da an einem Sonntagmittag nach dem Hauptgericht?

Man braucht Vitamine, aber auch etwas Süßes fürs Gemüt, damit einem nicht das graue, triste Novemberwetter auf eben dieses (Gemüt) schlägt: Orangenpudding.

Orangenpudding

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangenpudding
Kategorien: Dessert, Orangen
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

1     Orange, unbehandelt
900 ml   Orangensaft
4 Essl.   Zucker
200 Gramm   Sahne
4 Essl.   Speisestärke
3     Eier
1 Prise   Salz
3 Essl.   Zucker
4     Kumquats
2 Essl.   Zucker

Quelle

  Eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 16.11.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Unbehandelte Orange waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben.

Orangensaft mit 4 El Zucker und der Orangenschale in einem Topf aufkochen lassen.

Sahne mit Speisestärke verrühren, zum Orangensaft gießen und unter Rühren aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen.

Eier trennen, das Eigelb verquirlen und unter die heiße Orangencreme
rühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen und dabei die 3
El Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee dann unter den Puding ziehen
und in 4 Dessertgefäße verteilen und auskühlen lassen.

Die Kumquats waschen und in Scheiben schneiden. Mit 3 El Wasser und
2 El Zucker in einem Topf aufkochen und 1 Minute kochen lassen; dann
abkühlen lassen und auf dem Orangenpudding dekorieren.

=====

14 Gedanken zu „Orangenpudding

  1. Barbara

    Bei uns gab es nicht mal Regenbogen – nur kaltes windiges Nieselregenwetter… 🙂
    Der Orangenpudding gefällt mir, der bringt etwas Fruchtigkeit in diese Novemberwelt – und hilft mit der Sahne, dass die wärmenden Fettpolsterchen vor dem Winter nicht weniger werden. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.