Lemontarte mit Baiserhaube

Blog-Event XL: Happy Turkey Day

Im aktuellen Blog-Event zum Happy Turkey Day lädt Femnerd dazu ein mit ihr gemeinsam an diesem Tag eine toll und üppig gedeckte Tafel mit vielerlei Speisen zu füllen; mit so einem Turkey können wir hier nicht dienen, da vor allem ich nicht so ein Fan davon bin und daher auch keinen zubereiten mochte.

So bin ich auf die Idee gekommen, neben all den üppigen und vielleicht auch ein wenig mächtigen Gerichten, die es an so einem Tag meist gibt, eine säuerlich-fruchtige und relativ leichte Lemontarte – quasi als Ausgleich – anzubieten; ich hoffe, dass ich damit nicht allzu sehr daneben liege! 🙂

Zickig (wie Femnerd die Frauen in amerikanischen Filmen am Thanksgiving kennengelernt hat) bin nicht ich dabei geworden, sondern nur die Tarte, die sich beim Fotografieren extrem zickig anstellte und sich – was die Beleuchtung anbelangt – nun gar nicht so darstellt, wie sie eigentlich wirklich aussieht!

Lemontarte

Lemontarte_angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lemontarte mit Baiserhaube
Kategorien: Tarte, Zitronen, Baiser
Menge: 18 Er Tarteform

Zutaten

H MÜRBETEIG
240 Gramm   Mehl
80 Gramm   Puderzucker
      Salz
160 Gramm   Kalte Butter
      Backpapier
      Getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken
H FÜLLUNG
1     Blatte weiße Gelatine
3-4     Zitronen (davon 1 Bio-Zitrone)
60 Gramm   Zucker
60 Gramm   Butter
2     Eier
H BAISER
3     Frische Eiweiß
1/2     Zitrone (Saft davon)
160 Gramm   Zucker

Quelle

  nach
  "Lecker" – Heft 11/08
  Erfasst *RK* 13.11.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Für den Teig Mehl, Puderzucker, 1 Prise Salz, Butter in Stückchen
und 1-2 EL kaltes Wasser mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit
den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 30
Minuten kalt stellen. *

2. Eine Tarteform (ca. 18 cm Durchmesser) fetten, mit Mehl
ausstäuben, Backofen vorheizen ( E-Herd 175°C/ Umluft 150°C). Teig auf
wenig Mehl rund (ca. 22 cm Durchmesser) ausrollen. In die Form legen,
Rand andrücken. Mit Backpapier belegen, mit Hülsenfrüchten vollfüllen.

3. Im heißen Ofen ca. 15 Min. blindbacken. Papier mit den
Hülsenfrüchten herausnehmen und ca. 10 Minuten weiterbacken. Auskühlen
lassen.

4. Für die Crème Gelatine kalt einweichen. Bio-Zitrone waschen,
abtrocknen und die Schale dünn abreiben. Alle Zitronen auspressen. 150
ml Saft abmessen. Mit Zitronenschale, Zucker und Butter aufkochen. Vom
Herd nehmen. Eier und 2-3 EL Crème verrühren, dann unter die übrige
Crème rühren. Gelatine ausdrücken und in der heißen Crème auflösen. In
die Tarte füllen. Erst abkühlen lassen, dann zugedeckt mindestens 4 Std
(besser über Nacht) kalt stellen.

5. Für das Baiser Eiweiß und Zitronensaft steif schlagen, dabei
Zucker einrieseln lassen. Eischnee auf die Crème verteilen und mithilfe
eines Gasbrenners leicht bräunen.

*Eva: Mürbeteig wie hier

/2008/10/freiburger-quit. html

beschrieben im Kennwood Foodprocessor zubereitet

=====

15 Gedanken zu „Lemontarte mit Baiserhaube

  1. Gabi

    Noch jemand, der sich vor dem Truthahnn gedrückt hat 😉 Da ich noch die Zitronenernte aus dem Wintergarten erwarte, wird dein Tarte-Rezept in jedem Fall aufbewahrt!

    Antworten
  2. zorra

    Meine Bäumchen hängen voller reifen Zitronen. Ich hab schon mal eine solche Tarte mit den Daring Bakers gebacken. Mir hat damals die Eiweisshaube nicht gefallen, bei dir sieht sie aber lecker aus.

    Antworten
  3. Petra

    Phantastisch sieht deine Tarte aus. Gefällt mir sehr gut, ob dem die Herren zustimmen würde, weiß ich nicht so genau, aber ein Versuch ist es wert.
    Viele Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.