Nachgebackener optischer Murks: Hefekuchen mit Kirschen und Schmand

Ihr Blog und ihr Buch haben es mir ganz schön angetan; von ihrem Blog habe ich ein tolles Rezept für wunderbar lockere, fluffige Brioches und aus ihrem Buch habe ich das Risotto mit Lammspießen gekocht sowie sündhaft leckere Schoko-Minis gebacken.

Vor ein paar Tagen fand ich ein neues Rezept in ihrem Blog – sie nennt ihn ihren ‚Favorite cake no.99‚; bei mir löste der Anblick des Fotos nur noch einen Gedanken aus: nachbacken!

Obwohl ich alles so gemacht habe wie in ihrem Rezept angegeben, ist er bei mir – optisch – nicht im Entferntesten so geworden wie bei ihr. Er hat schon im Backofen Blasen geworfen, so ist die Oberfläche lange nicht so glatt wie bei ihr und an ein paar Stellen ist er ein wenig zu braun geraten, obwohl ich die verkürzte Backzeit gewählt habe…..das kommt eben davon, wenn sich Backlaien wie Frau Deichrunner an Profirezepte wagen.

Geschmacklich ist er aber ein Hit und schmeckt – genau wie ich es mir gedacht hatte – am besten direkt von der Hand in den Mund.

Schmandkirschkuchen_nah

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hefekuchen mit Kirschen und Schmand
Kategorien: Kuchen, Hefeteig, Schmand, Kirschen
Menge: 1 Backblech

Zutaten

H HEFETEIG
200 ml   Milch
1/2 Würfel   Frischhefe
350 Gramm   Mehl 550er (oder 405er)
50 Gramm   Zucker
50 Gramm   Weiche Butter (nicht flüssig)
1 Teel.   Salz (knapp gestrichen voll)
H BELAG
3     Eier
400 Gramm   Schmand
50 Gramm   Vanillezucker
350-400 Gramm   Sauerkirschen (Glas)

Quelle

  Hefeteig –  Rezept aus WWW
  Belag – nach einem Rezept von http://www.deliciousdays.
  com
  Erfasst *RK* 02.10.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Hefeteig:

Milch ganz leicht (!!) erwärmen, Hefe und Zucker darin kurz auflösen
und alles auf einmal zum Mehl geben. Mit der weichen Butter und dem
Salz sofort zu einem Teig verkneten (paar Minuten mit der
Küchenmaschine) und abgedeckt ca. 1 Std. gehen lassen.

Mittlerweile 1 Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180°C vorheizen.

Den gegangenen Hefeteig ausrollen und auf das mit Backpapier belegte Backblech geben.

Belag:

In einer Schüssel die Eier, den Schmand und den Vanillezucker
verrühren, diese Masse auf dem Teig verteilen und darauf dann die
Kirschen verteilen.

20 – 25 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen, aber aufpassen,
dass der Kuchen nicht zu dunkel wird. Abkühlen lassen und in Stücke
schneiden.

=====

 

15 Gedanken zu „Nachgebackener optischer Murks: Hefekuchen mit Kirschen und Schmand

  1. zorra

    Du und Backlaie, dass ich nicht lache. 😉 Ist doch toll geworden! Das Einzige was man Bemängeln könnte, ist der Blickwinkel des Fotografen. 😉

    Antworten
  2. Houdini

    Beim Kommentieren bin ich ehrlich, eigentlich auch sonst im allgemeinen, will Dich aber sicher nicht kränken, und aus Deinem Text zu schliessen, ausser Du hätttest kokettiert, tu ich dies hiermit auch nicht: Bei mir kein Nachbackgedanke.

    Antworten
  3. Jutta

    Der Rheinländer an sich sacht dazu: „Jecke Kall“ was soviel bedeutet wie: „Liebe Frau Deichrunner, bitte überdenken Sie noch einmal Ihre Aussage bezüglich des Aussehens Ihres Backwerks. Die Nation ist nämlich der Ansicht, dass Sie irren, wenn Sie behaupten, dass es sich bei diesem wunderbaren Gebilde um Murks handelt.“

    Antworten
  4. Meli

    lächz, sabber
    boah sieht der geil aus und ich mag keine Kirschen und vorallem nicht wenn sie mitgebacken wurden. Aber ich könnte mir den mit anderen Obst auch super geil vorstellen. Aber ich weiß nicht was du hast. Aber ich kenne das ja, man selber ist nie so ganz mit sich oder seinem Werk zufrieden. Aber trotzdem ich und anscheind auch einige andere finden den super geil!!!

    Antworten
  5. Meli

    Ich nochmal, habe mir gerade das original angeguckt und das ist schrumplig, aber sie hat auch aus einer anderen perspektive geknipst. Also Fazit der MUSS Blasen werfen und so toll oben aussehen…

    Antworten
  6. Eva

    @vielen Dank euch allen für euren Zuspruch, aber trotz alledem finde ich, dass ich schon Besseres/Schöneres Backwerk ‚fabriziert‘ habe….ich denke Houdini bringt es auf den Punkt!
    @Houdini: Ehrlichkeit finde ich immer gut und kokettiert hab ich nicht (ist nicht meine Art) – danke für deine ehrliche Meinung, die ich ja voll und ganz teile!

    Antworten
  7. GERD

    Der Kuchen hat aber auch gar nichts mit Murks zu tun. Ich backe ihn heute für einen Seniorentreff mal mit Mandarinen. Es gibt bei uns einen Bäcker, der ist berühmt für seinen Schmand-Mandarinenkuchen. Malsehen ob ich ihn schlagen kann?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.