Kürbis-Quiche

Blog-Event XXXIX - Quiche, Tarte & Co.

Pie, Tarte, Quiche ……das gibt es bei uns gerne und häufig – in allen möglichen Variationen.
Um so mehr habe ich mich über den aktuellen Event im Kochtopf gefreut, den dieses Mal Rike von Genial lecker ausrichtet – sie hat das wunderbare Thema "Quiche, Tarte & Co" gewählt.

Unser heutiges Essen wird mein Beitrag für diesen Event – es gab eine äußerst leckere Kürbis-Quiche.

Im Rezept stand etwas von "Pizzateigmischung nach Packungsanleitung zubereiten" – nee, nicht im Hause Deichrunner – nie nicht! 🙂

Den Pizzateig habe ich schon vor 3 Tagen mit meiner bevorzugten Kühlschrankmethode vorbereitet, habe heute 2 Portionen davon (Teig von 300 g Mehl lt. meinem Rezept) aus der Schüssel geholt, kurz durchgeknetet, eine Kugel geformt und diese dann zugedeckt Zimmertemperatur annehmen lassen.
Den Teig habe ich dann dünn ausgerollt und auf ein tiefes Backblech gegeben und rundum einen kleinen Rand geformt.

Anschließend habe ich die Quiche nach beigefügtem Rezept belegt und gebacken.

Die Quiche eignet sich hervorragend als Mittagessen, aber auch als kleiner Snack für Gäste; der süßliche Geschmack des Kürbis harmoniert bestens mit dem Ziegenkäse.

Krbisquiche

Krbisquiche_nah

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Quiche (Pizzateig)
Kategorien: Backen, Pikant, Kürbis, Quiche, Einfach
Menge: 1 Backblech (ca. 40*35 cm)

Zutaten

H PIZZATEIG
300 Gramm   Mehl 550 (oder 200 g + 100 g Weizendunst)*
180 Gramm   Wasser
1 klein.   TL Salz
6 Gramm   Hefe
3 Teel.   Olivenöl
H BELAG FÜR QUICHE
300 Gramm   Kokkaido-Kürbis
1 Bund   Frühlingszwiebeln
125 Gramm   Junger Ziegenkäse (z.B. Picandou)
250 ml   Milch
4     Eier
1-2 Teel.   Thymian (gefriergetrocknet
      Salz
      Pfeffer
      Muskat

Quelle

  Rezept teilweise von Marla21 – Chefkoch Userin sowie
  teilweise von Essen+Trinken – ‚Für jeden Tag‘
  Erfasst *RK* 01.10.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Pizzateig:

Hefe, Salz, ein bisschen vom Wasser mit einander vermischen, gut 10
-20 Min stehen lassen, dann alles zusammen (bis auf das Olivenöl) in
die Rührschüssel, gut kneten, Olivenöl langsam dazu laufen lassen;
insgesamt ca. 8 – 10 Min kneten (Eva: Kenwood Stufe 2)

Den Teig in 2 Teile teilen und zu Kugeln formen. Eine
Plastikschüssel leicht mit Olivenöl einölen, die Teigkugeln hinein
legen und alles mit Folie oder einem Gefrierbeutel abdecken und in den
Kühlschrank stellen; da kann er einige Tage stehen bleiben.(Man kann
also gut mehrere Portionen im Voraus zubereiten und dann immer nur so
viele Teigkugeln nehmen, wie man gerade braucht, den Rest dann wieder
in den Kühlschrank stellen)

Die benötigten Teigkugeln mit der Hand gut durchkneten und wieder zu
Kugeln formen, diese dann Zimmertemperatur annehmen lassen (30 – 60 Min
genügen), nun Teig ausrollen in Blechgröße und Blech damit belegen

* Eva: Pizzamehl der Adler-Mühle

Quichebelag:

Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen und mit der Schale in feine
Streifen hobeln. Das Weiße und Hellgrüne der Frühlingszwiebeln in feine
Ringe schneiden. Kürbis und Zwiebeln auf dem Teig verteilen, Ziegenkäse
darüber bröseln.

Milch, Eier und Thymian verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eiermilch über die Quiche gießen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C (Umluft 180°C) auf der 2. Schiene von unten 35 Minuten backen.

=====

17 Gedanken zu „Kürbis-Quiche

  1. sammelhamster

    Sieh ausgesprochen gut aus und ich hätte auch gar nichts anderes von dir erwartet, als dass du deinen Teig selbst machst ;-).
    Wie hast du den Kürbis mit Schale in Scheiben gehobelt? Von Hand oder gibt es da ein Hilfsmittel, sowas bräuchte ich auch mal…

    Antworten
  2. Gabi

    Grins… Ich habe mich bei einer „katrin“ im Chefkoch bedient, du dich bei „marla“ – aber das Rezept war fast dasselbe. Kürbis, Ziegenkäse und Thymian schmecken eben tatsächlich in Kombination ausgesprochen gut!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.