Dinkelknöpfe

Ab morgen wird es hier wieder bis Anfang kommender Woche eine kleine Blogpause geben, die ich selbst wohl am meisten bedauere, denn das Bloggen macht mir doch sehr viel Spaß; hoffentlich komme ich wenigstens hin und wieder zum Lesen der anderen Blogs und zum kommentieren, denn auch das gehört für mich zu diesem schönen Hobby dazu.

Bisschen Proviant sollte schon sein, wenn man unterwegs ist und da die Tage auch nicht gebacken werden kann, musste ich schnell noch ein neues Rezept für Brötchen ausprobieren: Dinkelknöpfe.

Die Brötchen schmecken uns besonders gut mit herzhaftem Belag wie Wurst oder Käse.

Dinkelknpfe_a_2

Dinkelknpfe_b

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dinkelknöpfe
Kategorien: Brötchen, Dinkel, Dinkel-Vollkorn
Menge: 9 bis 10 Brötchen

Zutaten

H VORTEIG
10 Gramm   Hefe
140 ml   Wasser
150 Gramm   Dinkelmehl Typ 1050
H TEIGBEREITUNG
      Vorteig
150 Gramm   Dinkel-Vollkornmehl
200 Gramm   Dinkel Typ 630
10 Gramm   Salz
160-170 ml   Buttermilch (ca.)
1 Teel.   Honig
4 Gramm   Hefe
20-30 Gramm   Butter oder Schmalz

Quelle

  Rezept von Marla21 – Chefkoch Userin
  Erfasst *RK* 20.10.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Vorteig gut verrühren, ca. 1 Std. abgedeckt stehen lassen.

Alle Teigzutaten langsam zu einem homogenen Teig verkneten; ca. 5
Min. – Teig nicht zu stark auskneten, der Teig ist eher fest und sollte
nicht zu weich sein. Teigruhe: 20 Minuten

9 -10 Portionen abwiegen und rund schleifen – abgedeckt 10 Minuten
entspannen lassen, anschließend Teiglinge ausrollen zu einem Strang von
ca. 15 cm Länge, in etwas Kleie, Schrot oder VK.Mehl wenden und formen
(Kopf/Knoten oder ) Gehzeit abgedeckt: ca. 30-40 Min.

Backen:

Ofen auf 250° C vorheizen und Brötchen ca. 10 Min. anbacken, bis sie
eine schöne Bräune haben, dann Ofentüre kurz öffnen und Dampf ablassen.
Temperatur reduzieren auf ca. 200° und weitere 10-15 Min. backen

=====

 

16 Gedanken zu „Dinkelknöpfe

  1. Alex

    Ich liebe es, mit Buttermilch zu backen. Sie verleiht eine gewisse Luftigkeit. Diese Knopfform hatte ich noch nie gesehen. Sehr hübsch!
    Bis nächste Woche 🙂

    Antworten
  2. Jutta

    Da wird mancher Bäcker vor Neid erblassen, wenn er solche leckeren Brötchen sieht. Ich habe am Wochenende im Hotel wieder Luftbrötchen essen müssen. Spätestens da wußte ich wieder, warum ich alles selber backe und Deine Dinkelbrötchen kommen auf die Liste „Diese Woche“. Viel Spaß für Dich und den Liebsten! Will die Marla eigentlich kein Blog betreiben? Ich wäre dort bestimmt Dauergast.

    Antworten
  3. Sebastian

    Viel Spaß beim „Blog-Urlaub“ – habe ich gerade hinter mir und in meinem Feedreader haben sich 311 ungelesene Einträge angehäuft. Die 20 von Dir habe ich jetzt gelesen. 🙂 Dinkelknöpfe hätte ich jetzt übrigens auch gerne.

    Antworten
  4. Heidi

    Was immer ihr macht, viel Spass dabei… ich werde dich und deine schönen Rezepte vermissen:-).
    vielleicht überwinde ich ja doch mal meine Dinkelaversion und probier diese wunderschönen Brötchen.

    Antworten
  5. Petra

    Die sehen ganz toll aus. Ich dachte nur zuerst, die seien süß und mit Zucker bestreut. Das „am liebsten mit Wurst“ hat mich dann total verwundert, jetzt habe ich aber gelesen, dass die mit Kleie oder so bestreut sind, dann ist ja ok.
    Schöne Zeit in der Blogpause und ich freue mich schon, wenn du wieder da bist.
    Viele Grüße

    Antworten
  6. Osteria

    Hallo Eva, es ist immer wieder schön, so tolle Backanregungen aus Deinem Blog zu bekommen! Mir ist aufgefallen, dass Du zwischen Brötchenbackblech und Brötchen Backpapier gelegt hast? Backst Du auch mit dem Backpapier und nicht direkt auf dem Lochblech? Ich trage mich nämlich gerade mit dem Gedanken, mir ein Brötchenbackblech anzuschaffen. Danke für die Antwort schon jetzt und auf bald!

    Antworten
  7. Eva

    @Osteria: danke für die netten Zeilen! – Ja, ich backe auf so einer Dauerbackfolie, denn ich hatte schon sehr ungute Erlebnisse auf den Lochblechen = die Brötchen backten fest und es war eine schreckliche Schrubberei hinterher; einfetten geht ja auch nicht so gut mit den Löchern – das sind so meine Erfahrungen, andere mögen es anders handhaben! Weiterhin viel Freude am backen!!

    Antworten
  8. Osteria

    oh-oh, nun bin ich aber schon ziemlich verunsi- chert. Eigentlich habe ich das Blech auf meinem „Wunschzettel“ stehen, aber wenn es dann doch nicht so taugt, wie man es sich wünscht? Über das Einfetten habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, da ich zugegebenermaßen auch immer mit Folie / Backpapier arbeite. Und eine Folie oder Backpapier auf dem Lochblech widerspricht sich ja eigentlich… auf jeden Fall werden aber fürs Samstagsfrühstück die Dinkelknöpfe (aber als Weizenknöpfe;-) gebacken! Grüßle von Petra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.