Wurzelkrüstchen mit Einkorn und Kamut

Heute hatte ich endlich mal wieder so richtig Zeit zum backen.

Da ich es gerne ein wenig herzhaft mag bei Brot und Brötchen, gefallen mir Rezepte mit Körnern und Saaten und/oder Sauerteig immer sehr gut.
Heute wurde unter anderem mit Einkorn  und Kamut  gebacken – beides sehr alte Getreidesorten, aber auch mit Sauerteig.

Das Ergebnis waren herrlich rustikale Brotstangen mit kräftigem Geschmack, die wunderbar zu Käse, Schinken und dergleichen passen und aufgrund ihrer Größe auch wunderbar als Proviant für unterwegs zu gebrauchen sind.

Wurzelkrstchen

Wurzelkrstchen_nah

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Wurzelkrüstchen mit Einkorn und Kamut
Kategorien: Brotstangen, RSt, Kamut, Einkorn, Weizen-VK
Menge: 6 Stangen à 155 g

Zutaten

H SAUERTEIG
30 Gramm   Roggenmehl 1150
30 Gramm   Wasser
5 Gramm   Anstellgut
H TEIG
65 Gramm   Roggen ST
90 Gramm   Kamut
90 Gramm   Einkorn
60 Gramm   Weizen VK
300 Gramm   Weizen 550
6 Gramm   Hefe
12 Gramm   Salz
6 Gramm   Backmalz
1/4 Essl.   Honig
340 ml   Wasser
1 Handvoll   Sonnenblumenkerne grob zerkleinert
  Etwas   Feines Roggenschrot

Quelle

  Rezept von Marla21 – Chefkoch Userin
  Erfasst *RK* 08.08.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Knetzeit ca. 9 Min. Teig dann
in eine geölte rechteckige Kunststoffbox (ca. 14×23 cm) geben und
abgedeckt ca. 1 Std. bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Dann Teig
mittels einer Teigspachtel vom Rand lösen und auf eine gut bemehlte
Arbeitsfläche stürzen – Teig nicht mehr kneten!

Nun vom Teig 6 längliche Teigstücke abstechen und von den Enden her
vorsichtig verdrehen, in Roggenschrot wälzen und ca. 20-30 Min. gehen
lassen, bei ¾ Gare einschießen, dazu den heißen Ofen vorschwaden und
dann mit wenig Schwaden backen.

5-10 Min. bei 240°, dann auf 200° reduzieren – Backzeit gesamt ca. 20 Min.

=====

 

7 Gedanken zu „Wurzelkrüstchen mit Einkorn und Kamut

  1. Heidi

    Oh Eva, die sehen ja zum Anbeißen aus;-))) *sabber:-)) mein Sauerteig wird morgen getestet. Den ersten hab ich ermordet, aber der Neue wartet schon auf mich.

    Antworten
  2. Petra

    Toll und dann mit alten Getreiden. Da wüßte ich hier gar nicht, wo ich das bekommen könnte und momentan reicht die Zeit auch nicht zum backen – schade deine Stangen sehen köstlichst aus!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.