Erbsenterrine an Haselnuss-Pfefferminz-Vinaigrette

Es ist schon eine geraume Zeit her, seit ich bei ihm diese herrliche Gemüseterrine gesehen habe und sofort wusste, dass ich unbedingt schnellstens so eine Form benötige, damit ich endlich auch einmal eine Terrine zubereiten kann.

Heute war es nun soweit: es wurde sich an der ersten Terrine im Hause D. probiert; ich war auf einen totalen Fehlversuch eingestellt, um ja nicht enttäuscht zu werden; aber siehe da – die Terrine ist gelungen und geschmacklich empfanden wir sie als richtiges Highlight.
Eine wunderschöne Vorspeise, die sich gut vorbereiten lässt und mit der man auch Gäste verwöhnen kann.
Die Terrine schmeckt sehr leicht, angenehm intensiv nach Erbsen und erst die Pfefferminz-Vinaigrette mit den gerösteten Haselnüssen und den Oliven runden das Ganze so richtig ab – man sollte nichts davon weglassen.

Ich habe den größten Teil der Vinaigrette separat zur Terrine dazugereicht; wir haben sie als leichtes Abendessen mit Baguettebrot und einem Glas Weißwein genossen!

Erbsenterrine

====== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erbsenterrine an Haselnuss-Pfefferminz-Vinaigrette
Kategorien: Terrine, Erbsen, Pfefferminz
Menge: 6 Portionen

Zutaten

H TERRINE
200 Gramm   Erbsen, ausgehülst*
3     Pfefferminzblättchen, fein gehackt
2     Eier
100 ml   Schlagsahne
1 Teel.   Zitronensaft
      Salz
      Cayenne-Pfeffer
H VINAIGRETTE
1 Essl.   Zitronensaft
2 Essl.   Haselnussöl**
4 Essl.   Olivenöl
4     Pfefferminzblättchen, fein gehackt
1 Essl.   Schwarze Oliven
2 Essl.   Haselnüsse
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  aus
  Arte Culinaria
  Erfasst *RK* 22.09.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Erbsen in einer gelochten Schale garen, etwas auskühlen lassen und sehr fein pürieren

Pfefferminzblättchen, Eier, Schlagsahne, Zitronensaft, Salz und Cayennepfeffer mit den pürierten Erbsen mischen.

Die Terrinenform ( 300 ml Inhalt) kalt ausspülen und mit
Klarsichtfolie auskleiden; Folie mit einem Küchentuch andrücken. Die
Erbsen-Farce in die Terrine einfüllen, dabei mehrmals auf die
Arbeitsfläche aufschlagen, um etwaige Hohlräume zu schliessen. Terrine
im Backofen im Wasserbad in der Ofenmitte mit Heißluft 180°C 26 – 30
Minuten garen; danach kurze Zeit ruhen lassen.

Zitronensaft, Haselnussöl und Olivenöl verrühren,
Pfefferminzblättchen und Oliven fein schneiden, beifügen und die
Vinaigrette mit Salz und Pfeffer würzen.

Haselnüsse in Scheiben schneiden, in einer Pfanne ohne Fett rösten,
zur Vinaigrette dazugeben und diese mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Erbsen-Terrine stürzen, Folie abziehen; Terrine in Scheiben schneiden und mit der Vinaigrette servieren

Tipp: Die Terrine kann lauwarm oder kalt serviert werden. Man kann
die pürierten Erbsen zusätzlich durch ein Sieb streichen – so wird die
Terrine noch feiner.

*Eva: TK-Erbsen
** Eva: Walnussöl

=====

15 Gedanken zu „Erbsenterrine an Haselnuss-Pfefferminz-Vinaigrette

  1. Barbara

    Wow – wow – und nochmal wow!!!
    Das sieht ja perfekt aus – und schmeckt mit den Zutaten sicherlich genial. 🙂
    Beruhigt hat mich auch, dass Du TK-Erbsen verwendet hast, die sind bei uns auch immer vorrätig…

    Antworten
  2. Petra

    Ja haben denn jetzt alle Blogs die grüne Phase? 😉
    Sieht super aus – würde mir hier allerdings um die Ohren fliegen bei meinen Männern, leider manchmal!
    Liebe Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.