Bustrengo oder Bologneser Apfelkuchen mit Maisgrieß

Ein Wochenende ohne Kuchen, das geht eigentlich kaum. So habe ich wieder einmal meine Backbücher und die Rezepte am PC durchgesucht, wollte eigentlich gerne nochmals etwas mit Pflaumen backen, aber da kam mir sein Buch dazwischen – da blieb ich an einem etwas ungewöhnlichen Apfelkuchenrezept hängen.

Ein Teig mit Polenta und Brotbröseln, getrockneten Feigen und Rosinen…nicht unbedingt das, was man sich überlicherweise unter Apfelkuchen vorstellt.
Der erste Biss war dann auch ein wenig überraschend, wie ich gestehen muss, aber dann wurde uns klar, dass das, was er in einem Vorwort zu dem Rezept geschrieben hat, genau auf diesen Kuchen zutrifft:

Zitat: Ein bisschen ähnelt dieser wundervoll saftige Kuchen, den die Italiener nach dem Abendessen gerne in der Glut des Kaminfeuers backen, dem französischen Clafoutis. Andererseits erinnert er durch die Brösel und den Maisgrieß in seiner Konsistenz an einen Brotauflauf. Zitatende

Clafoutis, Brotauflauf – genau das trifft es und wichtig ist es, dass dieser ‚Kuchen‘ lauwarm gegessen wird; wir können ihn uns auch sehr gut zu einem herbstlichen Essen als Dessert mit einer Kugel Vanilleeis vorstellen – er ist  ein wenig eigen, aber sehr zu empfehlen.

Bustrengo_3

Bustrengo_nah_2

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bustrengo
Kategorien: Kuchen, Rührteig, Apfel
Menge: 28 Er Kuchenform

Zutaten

1 Essl.   Butter
100 Gramm   Maisgrieß (Polenta)
200 Gramm   Mehl, gesiebt *
100 Gramm   Brotbrösel
100 Gramm   Extrafeiner Zucker, plus mehr zum Bestreuen
500 ml   Vollmilch
3 groß.   Bio-Eier, verquirlt
100 Gramm   Flüssiger Honig
50 ml   Olivenöl
100 Gramm   Getrocknete Feigen, gehackt oder zerpflückt
100 Gramm   Rosinen oder Sultaninen
500 Gramm   Knackige Tafeläpfel, geschält, vom
      Kerngehäuse befreit, grob gewürfelt
1/2 Teel.   Gemahlener Zimt
2     Unbehandelte Orangen; die abgeriebene Schale
      — davon
2     Unbehandelte Zitronen; die abgeriebene Schale
      — davon
1 Teel.   Salz

Quelle

  nach
  Jamie Oliver
  "Genial italienisch"
  Erfasst *RK* 13.09.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Originaltext Jamie Oliver:

Den Backofen auf 180 °C ** vorheizen und eine 28 cm große
Tortenbodenform mit der Butter einfetten. Den Maisgrieß, das Mehl, die
Brösel und den Zucker in einer großen Schüssel vermengen. In einer
zweiten Schüssel die Milch mit den Eiern, dem Honig und dem Olivenöl
verrühren, in die Schüssel zu den trockenen Zutaten gießen und alles
gründlich vermischen. Dazu kommen nun die Feigen, Rosinen oder
Sultaninen und Äpfel, der Zimt, die Zitrusschalen und das Salz.
Nochmals umrühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und etwa 50
Minuten backen. Behalten Sie den Kuchen dabei im Auge, denn eventuell
müssen Sie ihn, falls er an den Rändern zu stark bräunt, mit Alufolie
abdecken. Vor dem Servieren mit etwas feinem Zucker bestreuen und
unbedingt warm genießen – am besten mit einem Klecks Creme fraiche
obendrauf und einem Glas Vin Santo dazu!

* Eva: 550er Mehl

** Eva: Ober- und Unterhitze, mittlere Einschubleiste

=====

 

7 Gedanken zu „Bustrengo oder Bologneser Apfelkuchen mit Maisgrieß

  1. Heidi

    Eva, der sieht ja aus wie aus dem Bilderbuch! Die Zutaten sind gewöhnungsbedürftig für Kuchen, da hast du schon recht. Aber wäre mal was zum Ausprobieren.

    Antworten
  2. Eva

    @all: Ja, die Zutatenliste liest sich abenteuerlich, ist eben wirklich eher ein Brotauflauf, aber er schmeckt wirklich gut und ist einen Versuch wert!
    @ Bolli: nein, trocken ist er ganz und gar nicht…im Gegenteil!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.