Deichrunners ‚Schwarzer Hamster‘

Sein Blog hatte es mir ja schon angetan, als ich ihn in ihrer Blogroll gesehen hatte, bald darauf habe ich seine DDR-Brötchen nachgebacken, die sich inzwischen in den Blogs großer Beliebtheit erfreuen.

Es dauerte nicht lange und dann hab‘ ich mich an ein Baguette nach seinen Angaben gewagt und war auch wieder hellauf begeistert davon.

Versteht sich von selbst, dass ich seinen Blog nun regelmäßig besuche und siehe da, vor ein paar Tagen las ich einen Eintrag bei ihm über ein neues Brot, dass er für seine Bäckerei kreiert hat und das er Schwarzer Hamster nennt; wie er auf den Namen gekommen ist, kann man in seinem Blog nachlesen.

Das Brot hatte es mir und meiner Freundin direkt angetan, da wir beide gerne kräftige, saftige Brote mit Saaten mögen. Mein Backwissen geht noch lange nicht so weit, dass ich mit den vagen Angaben von Bäcker Suepke ein Brot daraus hätte basteln können, aber meine Freundin  kann das und zwar sehr gut –  wie man hier sehen kann! So dauerte es nicht lange und sie mailte mir das Rezept, das ich natürlich sofort backen musste!

Wir sind hellauf begeistert vom Ergebnis, das Brot ist kräftig im Geschmack, sehr körnig und schön saftig – eben genau so, wie es die beiden Deichrunners mögen; ich kann daher das Nachbacken sehr empfehlen.
Gerne hätte ich es – wie bei Bäcker Suepke zu sehen – ein wenig dunkler gehabt, dafür werde ich nächstes Mal Roggenmalzflocken und ein bisschen mehr vom Roggenquellmehl nehmen.

(Noch ein Hinweis:

Bei enzymaktiven Malzprodukten
Herstellerangaben beachten, dann niedriger dosieren.)

Hamster_2

Hamster_nah

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schwarzer Hamster
Kategorien: Saatenbrot mit
Menge: 1 Brot

Zutaten

H KOCHSTÜCK
50 Gramm   Roggenkörner
50 Gramm   Dinkelkörner oder Kamut
1/2     Std. kochen in ca. 150 ml Wasser – abseihen und
      — abkühlen lassen
H QUELLSTÜCK
      (1 Std. quellen lassen)
160 Gramm   Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam
160 Gramm   Wasser
      (½ Std. quellen lassen)
110 Gramm   Roggen VK-Schrot
110 Gramm   Wasser
H BROTTEIG
250 Gramm   Roggen ST (TA 200)
130 Gramm   Weizenmehl, Type 1050
50 Gramm   Roggenmalzflocken oder dunkles Malz
50 Gramm   Wasser
12 Gramm   Jodsalz
10 Gramm   Hefe
      Brotgewürz
      Kochstück
      Eingeweichtes Schrot und Saaten

Quelle

  modifiziert von Marla
  nach Blog von Bäcker Süpke
  http://baeckersuepke.wordpress.com/2008/08/26/schwarzer-
  hamster/
  Erfasst *RK* 30.08.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Teig herstellen – 20 Min. ruhen lassen, kurz kneten – Kastenform
(für 1 kg) fetten und mit Sonnenblumenkernen ausstreuen, Teig einfüllen
und ca. 60 Min. gehen lassen – backen 250°C fallend bis 200°C – ca. 60
Min.

=====

 

13 Gedanken zu „Deichrunners ‚Schwarzer Hamster‘

  1. Marlene

    Ein echt tolles Brot… soooo aromatisch, saftig und kernig, auch ganz nach meinem Geschmack.
    Auch wenn es etwas heller ist, mindert das den Geschmack ganz sicher nicht. 😉

    Antworten
  2. Houdini

    Wo wir doch fast immer selbstgebackenes Brot essen, kaufte ich doch diese Woche in DE ein Brot, das visuell diesem sehr ähnlich war, und wir hatten es sehr gern. Deins, wenn ich’s dann mal nachbacke, wird sicher besser, zuerst müssen wir uns aber noch die Zutaten beschaffen.

    Antworten
  3. eibauer

    …das sieht richtig toll aus, eva.
    Da ich noch eine unbenutzte
    Kastenform besitze, werde ich den
    Hamster sicher nachbacken.
    HBG
    eibauer

    Antworten
  4. Jutta

    Ich bin absolut entzückt. Die Geschichte über die Entstehung des schwarzen Hamsters habe ich gelesen und mich gefragt, wie man das wohl hinbekommt. Hörte sich so toll an. Nun weiß ich das ja, super!!! Das Brot sieht ungemein lecker aus!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.