Mürbteigtörtchen mit Himbeeren u. Brombeeren

Swiss National Day - Red, white or Swiss

Der Schweizer Nationalfeiertag nähert sich und es wird höchste Zeit ihn mit Zorra zu feiern, aber ihr auch ein wenig dabei zu helfen das Heimweh zu vertreiben.

Ich möchte das mit kleinen Himbeertörtchen versuchen…..rote Himbeeren (red) gebettet auf weißer Vanillecreme (white) – wenn das nicht tröstet, was dann?!

Zorra_gru

Nicht unerwähnt lassen möchte ich, dass ich das Rezept für die kleinen Mürbeigböden von ihr bekommen habe – verbunden mit einigen Tipps, wie sich dieser und andere Teige wunderbar schnell und einfach mit meinem Foodprozessor herstellen lassen. Vielen Dank nochmals dafür!

Schweiz_event_2_trtchen_2_3

Da Herr D. auch mitfeiern wollte, aber für keinerlei rote Beeren zu begeistern war, gab es für ihn eine dunkle Variante.

Schweiz_event_trtchen_blau

Geschmeckt haben uns die Törtchen an dem heutigen Hochsommertag wunderbar leicht und frisch; es wird sie sicherlich häufiger bei uns geben mit allen denkbaren Beerenvarianten.

Schweiz_event_trtchen_rot

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mürbteigtörtchen mit Himbeeren u. Brombeeren
Kategorien: Mürbeteig, Himbeeren, Brombeeren, Konditorcreme
Menge: 6 Törtchen (ca. 11 cm Durchmesser)

Zutaten

H TEIG FÜR DIE TÖRTCHEN
150 Gramm   Mehl
100 Gramm   Butter
50 Gramm   Puderzucker
2 Essl.   Milch
1 Prise   Salz
H FÜLLUNG (SCHOKOLADE UND VANILLECREME)
60-80 Gramm   Bitterschokolade (Kuvertüre) geschmolzen
200 ml   Milch
1     Vanilleschote (oder 1 Päckch. Vanillezucker)
1     Messerspitez Zitronenschale (gerieben)
1 Prise   Salz
50 ml   Milch
2     Eigelb
60 Gramm   Zucker
30 Gramm   Mehl
H BELAG
      Himbeeren, Brombeeren oder andere Beeren nach
      — Wahl
      Evtl. klarer Tortenguß

Quelle

  Teigrezept von Ilka Spiess
  http://rksuite.ccwn.org/2008/05/08/rhabarbertoertchen-
  mit-muskatstreuseln/
  Vanillecreme aus
  Heinrich Gasteiger – Gerhard Wieser – Helmut Bachmann
  "So backt Südtirol"
  Kuchen, Torten, Strudel, Krapfen, Brot, Desserts…..
  Erfasst *RK* 27.07.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Teig:

Mehl, Zucker, Butter in Stücken, 1 Prise Salz und Milch in eine
Schüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen
zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen, in Folie
gewickelt mindestens 30 Min. kalt stellen.

Methode mit dem Teigmixer (Kenwood-Food Processor): Mehl, Butter und
Zucker in die Schüssel geben. Pulsieren, bis eine krümelige Masse
entstanden ist (30 Sekunden), dann das Ei verquirlen und bei laufendem
Motor einlaufen lassen: Noch kurz pulsieren, bis sich ein Ball formt
(nochmal 30 Sekunden).

Ofen auf 200°C vorheizen. Die Förmchen gut fetten.

Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nicht zu dünn
ausrollen und die Förmchen damit auskleiden. Die Böden mehrmals mit
einer Gabel einstechen. Ich habe sie noch mit Backpapier ausgelegt und
mit Linsen beschwert, damit der Teig nicht hoch bäckt. So geht mehr
Füllung rein.

Törtchen im heißen Backofen 15-20 Minuten backen. Herausnehmen und
etwas abkühlen lassen. Aus den Förmchen heben und ganz auskühlen
lassen. (Kann man auch einige Zeit in einer Keksdose auf Vorrat
aufbewahren!)

Vanillecreme (Patisseriecreme):

200 ml Milch mit der aufgeschlitzten und ausgekratzten Vanilleschote
und dem Mark, geriebener Zitronenschale und Salz zum Kochen bringen.

In einer Schüssel 50 ml Milch mit Eigelb, Zucker und Mehl verrühren.

Die kochende Milch in die Eiermasse rühren, wieder in den Kochtopf
zurückschütten und unter ständigem Rühren etwa 2 – 3 Minuten kochen.

Die Creme auskühlen lassen, dabei ab und zu umrühren.

Fertigstellung der Törtchen:

Törtchen mit geschmolzener Kuvertüre ausstreichen, kurz antrocknen
lassen, Vanillecreme darüber streichen und dann nach Belieben mit
Himbeeren und Brombeeren (bzw anderen Beeren) belegen. Wenn die
Törtchen nicht bald gegessen werden, einen klaren Tortenguß über den
Früchten verteilen.

=====

 

11 Gedanken zu „Mürbteigtörtchen mit Himbeeren u. Brombeeren

  1. lamiacucina

    Gefällt mir, wenn wenig Creme und viel Früchte drauf sind. Bei gekauften ärgere ich mich meist, da vermögen die wenigen Früchte den Pudding kaum zu verdecken.

    Antworten
  2. Petra

    Wow sehen die appetittlich aus! Da ist das Heimweh bei Zorra sicher gleich weg. Rezept ist notiert, weil die Himbeerernte erst noch kommt.
    Viele Grüße

    Antworten
  3. Ursula

    Ich habs noch nicht gelesen, – traumhaft deine Fotos, die Törtchen sehen aus wie bei uns vom Konditor!
    Leider ist die Himbeerernte bei uns vorbei-
    aber deine Fotos vertreiben Heimweh!

    Antworten
  4. kochsinn

    Schaun zum anbeißen aus. Ich sollte mich wirklich mal mit dem Mürbteig auseinander setzen, ist immer noch so ein ich mag ihn nicht machen Teig. Rezept kommt auf jeden Fall auf die Tocookliste.

    Antworten
  5. Jutta

    Ha, jetzt weiß ich, was Du meintest. Sieht toll aus und Du warst viel weniger sparsam mit Früchten als ich. Diese Himbeervariante lässt mein Herz höher schlagen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.