Filet aus dem Ofen

Sie hat ihr ‚Schweinchen‘ auf ganz interessante Art salzgeröstet, meines kam dagegen ganz schnöde in den Backofen. Aber immerhin durfte es auf einem Bett aus Kartoffeln ruhen und wurde mit ein paar Tomaten zugedeckt.

Das ist so ein wunderbar praktisches Essen: alles vorbereiten, in die Auflaufform geben, ab damit in den Ofen und solange schon mal die Küche wieder in Ordnung bringen – das gefällt Frau Deichrunner!

Geschmeckt hat uns dieses Gericht sehr gut, weil sich die Aromen der Gewürze und der Tomaten wunderbar mit den anderen Zutaten verbunden haben. Das gab es nicht zum letzten Mal bei uns.

Schweinefilet_ganz_2

Schweinefilet_nah2

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Filet aus dem Ofen
Kategorien: Schwein, Kartoffeln, Tomaten, Backofen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Große Kartoffeln
2     Zwiebeln
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
4     Schweinefilets (à 160 g)
20     Kirschtomaten
3 Stiele   Thymian
3 Zweige   Rosmarin
150 ml   Fleischbrühe
      Olivenöl zum Beträufeln

Quelle

  aus
  Zeitschrift essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 24.06.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Kartoffeln waschen, schälen und in sehr feine Scheiben hobeln.
Zwiebeln in feine Streifen schneiden und beides mit 2 El Öl mischen,
salzen und pfeffern. Den Boden eines kleinen Bräters oder einer
Auflaufform mit der Kartoffelmischung auslegen.

2. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15 Min. garen.

3. Nach 10 Min. die Schweinefilets salzen und pfeffern. 2 El Öl in
einer Pfanne erhitzen, Fleisch darin rundum kräftig anbraten und
herausnehmen. Kirschtomaten kurz in der Pfanne anbraten, mit Salz und
Pfeffer würzen.

4. Fleisch, Tomaten und Kräuter auf der Kartoffelmischung verteilen.
Brühe dazugießen und weitere 15 Min. im Ofen garen. Mit Olivenöl
beträufelt servieren.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Pro Portion: 37 g E, 18 g F, 14 g KH = 375 kcal (1574 kJ)

=====

 

7 Gedanken zu „Filet aus dem Ofen

  1. Petra

    Das sieht aber köstlich aus. Kommt auf meine Liste – ob ich die jemals nachkochen kann, bezweifle ich langsam.
    Liebe Grüße (und schau mal bei Bolli dort gibt es ein neues Espuma)

    Antworten
  2. Sandra

    Das ist auch ganz nach meinem Geschmack. Durch diese Zubereitung und Garzeit, ist das Filet bestimmt noch schön saftig und nicht trocken. Lecker!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.