Dinkel-Bauernbrot mit Hefe

Eigentlich essen wir ja am liebsten Brötchen, aber hin und wieder steht uns der Sinn auch nach frischem

Brot.

Das darf dann gerne auch ein Sauerteigbrot sein, aber wenn uns die Brotlust zu unerwartet überkommt und der Sauerteigansatz nicht gefüttert wurde, muss es eben ein Brot mit Hefe werden.

Wenn das Ergebnis dann so gut schmeckt wie das Dinkel-Bauernbrot, ist es auch nicht so schlimm, dass der Sauerteig noch ein bisschen länger seinem Kälteschlaf frönen darf!
Das Brot hat eine weiche, geschmackvolle Krume sowie eine kräftige Kruste und schmeckt mit herzhaftem Belag sehr gut, aber auch Marmelade oder Honig passen gut dazu.

Dieses Rezept wird auf alle Fälle in mein Brot-Repertoire aufgenommen.

An den Einschnitten muss ich noch ein wenig arbeiten…..

Dinkelbauernbrot_mit_hefe_3

Dinkelbauern

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dinkel-Bauernbrot mit Hefe
Kategorien: Brot, Dinkel, Hefe
Menge: 1 Brote

Zutaten

450 Gramm   Dinkelvollkornmehl
300 Gramm   Dinkelmehl Typ 630
50 Gramm   Haferflocken
500 ml   Buttermilch
80-100 ml   Wasser
15 Gramm   Salz
1 Essl.   Ganzer Kümmel
1/2 Würfel   Frischhefe

Quelle

  nach
  einem Rezept von Chefkoch-Userin iobrecht
  Erfasst *RK* 24.07.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten gut kneten, Teig zu einer Kugel formen, in der Schüssel
abgedeckt ca. 30 Min. ruhen lassen, dann nochmals kurz kneten, gut
wirken und Teig in ein bemehltes Gärkörbchen geben und gehen lassen,
bis er merklich aufgegangen ist; das kann – je nach Temperatur und
Hefeanteil 40 – 60 Minuten dauern (Fingerprobe machen). Brot 2-3 mal
einschneiden.

Backofen rechtzeitig auf 250°C vorheizen.

Das Brot bei fallender Temperatur (auf ca. 180° – 200°C) backen; zu Beginn kräftig schwaden. Backzeit etwa 50 – 60 Minuten

=====

 


5 Gedanken zu „Dinkel-Bauernbrot mit Hefe

  1. Marlene

    Glüchwunsch – toll sieht dein Brot und ganz sicher hat es auch sehr lecker geschmckt!
    Eine Scheibe frisches Brot, etwas Butter dazu…was braucht man mehr.

    Antworten
  2. Nadine B.

    Nach unsäglichen und missglückten Versuchen hab ich mich mit diesem Rezept – allerdings auf Tonstein gebacken – mal wieder an das Brotbacken herangwagt.
    GENIAL ist es geworden!!!!!!!!!!!
    Tausend Dank für die tolle Inspiration!
    Toller Blog – die nächten Rezepte zum Nachbacken hab ich mir auch schon rausgelassen :-))
    LG,
    Nadine.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.