Tomaten-Spaghetti-Salat

Er hat mich bereits mit mehreren interessanten Gerichten, die er hieraus gekocht hat, dazu gebracht, das Buch auch mal wieder zur Hand zu nehmen.

Heute blieb wenig Zeit zum kochen, es musste schnell gehen und möglichst sollten auch alle Zutaten im Hause sein. Ich wurde sehr schnell fündig und wählte ein ganz schlichtes, einfaches Rezept aus und war auf eine Enttäuschung gefasst.

Doch dieses schlichte Rezept entpuppte sich als sehr frisch, leicht und sommerlich – Herr Deichrunner meinte:"Italien pur".
Dazu ein gemischter Salat, ein bisschen Brot sowie ein leichter Weißwein und es war fast wie im Urlaub!

Die heißen Spaghetti gemischt mit der kalten Sauce sind eine
interessante Kombination, die man an heißen Tagen nur empfehlen kann.

Tomatenspaghettisalata

Tomatenspaghettisalatb

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti-Tomaten-Salat
Kategorien: Teigwaren, Tomaten
Menge: 3 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Tomaten, vollreif*
4 Essl.   Olivenöl
10     Basilikumblätter, frisch
2     Knoblauchzehen
350 Gramm   Spaghetti
      Salz
      Pfeffer
1 Prise   Zucker

Quelle

  frei nach "Der Silberlöffel"
  Erfasst *RK* 06.06.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Tomaten schälen, entkernen und würfeln und in eine Salatschüssel
geben. Öl, Basilikum und Knoblauch zufügen, mit Salz, Pfeffer und einer
Prise Zucker würzen.

Gut mischen, abdecken und mindestens 30 Minuten kühl stellen, damit sich das Aroma entfalten kann. Den Knoblauch entfernen.

Die Spaghetti in einem großen Topf mit Salzwasser al dente kochen. Abgießen, mit den Tomaten mischen und servieren.

*Eva: 1 kleine Dose gute Flaschentomaten sowie 3 große, reife
Flaschentomaten; die Dosentomaten mit dem Zauberstab püriert, die
frischen Tomaten entkernt, nicht geschält und in kleine Würfel
geschnitten

=====

 

4 Gedanken zu „Tomaten-Spaghetti-Salat

  1. Johanna

    Kann mich nur anschließen, klingt wirklich nicht nach einer Enttäuschung (wann wäre es das bei italienischen Sachen denn bitte auch jemals?). finde es sehr interessant, wie aus einem Gericht, das man an sich ständig kocht, einfach durch die kalte Sauce etwas ganz neues werden kann. Daher: öfters mal aus alten Schemata ausbrechen und etwas wagen! 😉
    Frohe Weihnachten,
    Johanna

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.