Spargelsäckchen

Mir ist schon klar, dass ich mit meinem heutigen Gericht einen Faux Pas begehe, denn die Spargelzeit endet ja offiziell am 24. Juni.
Aber vorgestern lief uns dann plötzlich wunderschön aussehender grüner Spargel über den Weg, da konnte ich nicht anders, als etwas davon mitzunehmen.
Eigentlich wollte ich die Grüne-Spargel-Quiche von neulich noch einmal backen, habe mich dann aber doch noch in meinem Fundus nach einem anderen Rezept umgesehen – darüber bin ich sehr froh.

Wir waren beide überrascht davon, wie gut man alle Zutaten herausschmeckt und wie frisch und leicht das Ganze durch die Limette schmeckt – ein wirklicher Geheimtipp für die nächste Spargelsaison; und wer keinen Blätterteig mag, kann sicherlich genauso gut Filoteig verwenden.

Spargelsckchen_2

Spargelsckchen_nah_2

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargelsäckchen
Kategorien: Blätterteig, Grüner Spargel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Grüner Spargel
1     Schalotte
20 Gramm   Getrocknete Tomaten
3 Stiele   Estragon
20 Gramm   Butter
1 Teel.   Abgeriebene Limettenschale (unbehandelt)
4 Teel.   Limettensaft
150 Gramm   Ricotta
2     Eigelb (Kl. M)
2 Essl.   Frisch geriebene Semmelbrösel
      Salz, Pfeffer
1 Pack.   Ausgerollter Blätterteig (275 g, Kühlregal]
1     Eiweiß (Kl. M)
4 mittl.   Tomaten *
4 Teel.   Olivenöl

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag Heft 6/07
  Erfasst *RK* 25.06.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Vom Spargel das untere Drittel schälen, die Enden abschneiden.
Spargel schräg in 3 mm dicke Stücke schneiden. Schalotte fein würfeln.
Getrocknete Tomaten sehr fein würfeln. Estragonblättchen fein
schneiden. Butter erhitzen, Schalotten und 2/3 vom Spargel darin
anbraten, etwas abkühlen lassen.

2. Estragon, Limettenschale, 2 Tl Limettensaft, Ricotta, Eigelb,
Semmelbrösel, Salz und Pfeffer mischen. Angebratenen Spargel zugeben.

3. Blätterteig entrollen, längs und quer halbieren. 4 Muffinmulden
mit je 1 Teigstück auslegen, Spargelmasse einfüllen. Überstehende
Teigränder zusammendrücken. Mit Eiweiß bestreichen und im heißen Ofen
bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 25-30 Min.
goldgelb backen.

4. Tomaten kurz in kochendem Wasser blanchieren, häuten, in dünne
Scheiben schneiden und auf 4 Teller verteilen. Restlichen Spargel
darübergeben. Olivenöl, 2 Tl Limettensaft, Salz und Pfeffer verrühren.
Über Tomaten und Spargel träufeln. Spargelsäckchen vorsichtig aus der
Form heben, auf die Tomaten setzen und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Pro Portion: 12 g E, 32 g F, 34 g KH = 484 kcal (2029 kJ)

*Eva: Tomaten nicht blanchiert und gehäutet

=====

 


11 Gedanken zu „Spargelsäckchen

  1. Chaosqueen

    Das sieht aber appetitlich aus!
    Wie gut, dass ich rechtzeitig etwas grünen Sprgel eingefroren habe, so kann ich das Rezept noch ausprobieren ohne auf die nächste Saison warten zu müssen.
    Filoteig ist eine sehr gute Idee…

    Antworten
  2. Sivie

    Sieht lecker aus. Wir werden auf das nächste Jahr warten müssen. Ist es richtig, dass die Stückchen nur 3 mm dick sein sollen? Sie sehen größer aus.

    Antworten
  3. Petra

    Ich will auch noch Spargel, damit ich das nachmachen kann – sieht total lecker aus. Mit etwas Knusprigem kann man mich immer ködern!

    Antworten
  4. Marlene

    Auch wenn die Spargelsaison offiziell vorbei ist, hoffe ich doch, dass ich noch welchen bekomme. Deine Gericht sieht so was von lecker aus, da möchte ich ungerne bis nächstes Jahr warten um es auszuprobieren.

    Antworten
  5. Der Dicke

    Schleck. Das klingt ja wirklich toll. Sollte ich vielleicht mal anstelle meiner Freitags-Schlemmer-Pizza ausprobieren. Was es damit auf sich hat findest Du übrigens in meinem Blog 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.