Schleswig-Holstein kocht: Spargel im Lasagneblatt

Foodbloggen ist ja noch ganz neu für mich, aber dennoch habe ich sehr schnell bemerkt, dass in Richtung Süden viel mehr gebloggt wird als hier im Norden.

Was mag der Grund hierfür sein? Als gebürtige Süddeutsche habe ich das Gefühl, dass in meiner alten Heimat viel mehr Wert auf Essen und Trinken gelegt wird, was sicherlich am milderen Klima liegt und dass man dadurch viel mehr Zeit im Freien verbringen kann. Natürlich ist dort auch das Angebot an saisonalen Lebensmitteln  – es heißt nicht umsonst: ‚Baden-Württemberg, von der Sonne verwöhnt‘ – durch die besseren klimatischen Verhältnisse vielfältiger.

Als dann vor einigen Tagen Sivie von die Küchengeister  und Ulrike von Ostwestwind  an einem Tag zufällig das gleiche Gericht kochten, kam Ulrike die Idee, dass wir – nun mit Miriam von Chaosqueen und mir schon vier an der Zahl – Schleswig-Holstein auf eine besondere Art vertreten könnten und "Schleswig-Holstein kocht" war geboren.
Nun galt es noch ein Thema für das gemeinsame Kochen zu finden – auch hierfür lieferte Ulrike die Idee – und dann konnte es losgehen.

Lasagne1

Lasagne2

Spargellasagne_b_3

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargel im Lasagneblatt
Kategorien: Pasta, Spargel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Grüner Spargel
500 Gramm   Weißer Spargel
      Zucker
      Salz
8     Lasagneblätter
4 Essl.   Frischkäse
3 Essl.   Petersilie, gehackt
      Pfeffer
4 Scheiben   Gekochten Schinken
2     Tomaten, in Würfeln
100 Gramm   Emmentaler, gerieben

Quelle

  VIVa! 5/2008
  Erfasst *RK* 26.05.2008 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Weißen Spargel ganz, grünen im unteren Drittel schälen, die
holzigen Enden abschneiden. Den weißen Spargel mit 1 Prise Zucker in
kochendes Salzwasser geben und 10-15 Min. zugedeckt bei milder Hitze
kochen lassen, nach 5 Min. den grünen Spargel zugeben.*

2. Spargel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen.
Lasagneblätter ins Spargelwasser geben und 1-2 Min. kochen.
Herausnehmen und in kaltes Wasser legen. Frischkäse mit 2 EL Petersilie
glatt rühren.

3. Lasagneblätter trockentupfen, je 2 überlappend auf eine
Arbeitfläche legen und mit je 1 EI Frischkäse bestreichen, mit Salz und
Pfeffer würzen und mit je 1 Scheibe gekochtem Schinken belegen. Darauf
je ein Viertel vom Spargel geben. Spargel mit den Nudelblättern
aufrollen, die Rollen auf ein gefettetes Backblech legen, Tomatenwürfel
darauf verteilen und mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei
200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15-20
Min. goldbraun überbacken. Mit 1 EI Petersilie bestreut servieren.

:EINFACH
:GUT VORZUBEREITEN
:ZUBEREITUNGSZEIT 1 Stunde ;PRO PORTION 360 kcal. 23 g E. 17 g F. 26 g KH. 44% kcal aus Fett

* Eva: Spargel im Dampfgarer vogegart

=====

Das Gericht schmeckt sehr lecker und die Kombination aus Spargel, Nudelblatt und Tomaten passt sehr gut.

 

14 Gedanken zu „Schleswig-Holstein kocht: Spargel im Lasagneblatt

  1. Bolli

    Also, ich habe ja nun einige Jahre in SH gelebt und fahre gern nach Sylt, also, ich finde nicht,dass Ihr dort oben benachteiligt seid, es gibt Fisch in Hülle und Fülle, auch gute Lämmer, sogar Hummer!
    Und, den Schinken & Speck nicht zu vergessen…..
    Vielleicht ist es eher Zufall, ich glaube, es gibt auch nicht so viele Foodblogger aus dem Osten, oder?
    Und nun zum Gericht, das würde sogar ich essen, der ich Spargel nicht so gerne esse!!!!

    Antworten
  2. Eva

    @Bolli: leider ist mein persönlicher Eindruck da ein anderer – und ich erlebe den Unterschied zwischen Nord und Süd alle 8 Wochen, es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ich hier zum Schlachter gehe oder in Baden = die Wurst dort ist nicht halb so dick geschnitten, ist in sich viel feiner; Kalbfleisch, Lamm etc muss ich hier vorbestellen (mag am kleinen Ort liegen); auch wenn man die Anzahl der Lokale im Badischen sieht und den Gegensatz dazu hier (Sylt und die Urlaubsort an der Nordsee bilden eine Ausnahme), aber hier kann man auch seltenst abens lange draußen sitzen….- was den Fisch anbelangt, hast du natürlich recht!! – Und danke fürs Kompliment – das freut mich natürlich!

    Antworten
  3. Ulrike

    Du hast dich also auch für die Variante mit Tomaten entschieden, sieht sehr schön und appetitlich aus!
    Wenn wir Bollis Hinweise aufnehmen, haben wir ja genug aufzutischen !

    Antworten
  4. ostwestwind.twoday.net

    Schleswig-Holstein kocht: Spargel im Lasagneblatt

    Sie hat mich mit ihrem Kommentar hier auf die Idee gebracht. Ich habe bei der Chaosqueen, Deichrunner und Sivie nachgefragt und bin mit der Idee, in Abstnden ein Rezept von der endlosen Nachkochliste gemeinsam auszuprobieren, auf Begeisterung ge…

    Antworten
  5. Petra

    Schöne Farben, sieht so richtig sommerlich frisch und lecker aus! Und Spargel darf man mir sowieso gerne in jeder Variante vorsetzen 🙂

    Antworten
  6. Marlene

    Auch mein Kompliment, das sieht sehr lecker aus und ich finde das mit
    „Schleswig-Holstein kocht“ eine tolle Idee.
    Wie es der Zufall will, habe ich eben dieses Gericht letzte Woche auch gekocht,
    allerdings hatte ich noch Filoteig im Kühlschrank und habe diesen dazu
    verwendet, fand ich auch sehr lecker.

    Antworten
  7. einfachkoestlich.com

    Hübsche Idee und bestimmt sehr köstlich.
    @Bolli: Was den Fisch auf Sylt angeht, würde ich mich nicht auf die Meeresnähe verlassen. Der meiste Fisch kommt wohl durch den Rungis-Express auf die Insel. Bolli, Du hast es eigentlich besser.

    Antworten
  8. lavaterra

    Kompliment an alle für die Idee der „SH-Küche“ und natürlich auch für dieses farbenfrohe Spargelgericht. Da kann man ja richtig gespannt sein, was noch alles kommt.

    Antworten
  9. Dandu

    Ich denke auch dass weiter südlich die Mentalität der Menschen etwas geselliger und gastfreundlicher gestaltet ist und dadurch mehr Wert auf die Feinheit bzw auch auf die Fröhlichkeit gelegt wird was wiederum die Geselligkeit fördert. Ich hatte einmal einen Küchenchef aus Sylt bei dem ich all die wunderbaren Dinge wie Labskaus und Co erlernte, ein wahres Kochgenie, nur menschlich gesehen war er ein blutiger Anfänger und sein Team zerbröselte regelmässig in kurzen Abständen. Leider. Aber solche Leute gibt es auch im Süden! 😉

    Antworten
  10. Barbara

    Die Spargel im Lasagneblatt gefallen mir!
    Dass es wenig Foodblogger im Norden und noch weniger im Osten gibt, finde ich auch interessant. Und davon sind dann einige aus Baden-Württemberg zugereist (genial-lecker, Kochknecht, Du). Ich bin aus BW nach Bayern, genauer Franken, das ist aber auch noch etwas genussbetonter als der Norden. Die Vielleicht untersucht das mal jemand. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.