Nachgemacht: Dulce De Leche Eiscreme

Nun ist es an der Zeit, die neueste Errungenschaft im Hause Deichrunner vorzustellen.

Petra von chili und ciabatta , Ulrike von Küchenlatein , Ursula von kochfun sowie Sivie von die Küchengeister habe ich nach ihren Modellen und ihren Erfahrungen gefragt – ausschlaggebend für die Entscheidung war dann zu einem großen Teil der Preis, da wir nicht sicher waren, wie häufig eine Eismaschine in unserem – inzwischen so stark verkleinerten – Haushalt zum Einsatz kommen wird; wir haben uns daher für Ulrike’s Tipp entschieden.

Vor ein paar Tagen ist die Maschine bei uns eingetroffen; beim ersten Ausprobieren waren wir gleich angenehm überrascht davon, wie leise die Eismaschine arbeitet. Wir sind dennoch froh, dass wir einen Raum außerhalb der Küche haben, in dem sie stehen kann, denn sie ist nicht gerade klein.

In Ermangelung aller Zutaten wurde zuerst ein Erdbeersorbet gemacht, was super funktionierte und lecker geschmeckt hat.
Heute hat sich nun Herr Deichrunner schon früh morgens in der Küche zu schaffen gemacht und die Dulce de Leche Eiskrem zubereitet, die es bereits hier und auch da gab. Eines steht fest: er wird zum künftigem Eiskremzubereiter ernannt!

Sie schmeckt sehr lecker, hat auch einen gewissen Suchtfaktor, gehört aber sicherlich zu den gehaltvolleren Eissorten.

Da es heute abermals ein sehr heißer Tag in Schleswig-Holstein war, ließ sich die Eiskrem nicht überreden, sich fürs Foto von ihrer besten Seite zu zeigen, sondern fing schon an zu zerlaufen, bevor der Fotograph auf den Auslöser drücken konnte…

Dulce_de_leche

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dulce De Leche Eiscreme
Kategorien: Dessert, Süßspeise, Eiskrem
Menge: 750 Ml

Zutaten

300-400 Gramm   Dulce de Leche
80 Gramm   Eigelb, 5  Eigelb (M)
35 Gramm   Zucker
1/4 Teel.   Vanilleextrakt
120 ml   Milch
240 ml   Sahne

Quelle

  Eiscreme nach einem Rezept aus rec.food.cooking
  Erfasst *RK* 15.07.2005 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für das Eis Eigelb und Zucker in einer Schüssel dickschaumig
schlagen. Währendddessen Sahne, Milch und Vanille aufkochen, dann den
Topf vom Herd nehmen. Unter Rühren etwas von der heißen Milch-
Sahne-Mischung in die Eigelbmasse schütten, dann die gesamte
Eigelbmischung zurück in den Topf mit der heißen Milch-Sahne- Mischung
geben. Den Topf wieder auf den Herd stellen und vorsichtig unter Rühren
erhitzen, bis die Masse dicklich wird und einen Holzlöffel überzieht.

Die Crememasse mit 200 g Dulce de Leche verrühren und kalt stellen.

Die kalte Creme in der Eismaschine gefrieren lassen.

Zum Schluss je nach Geschmack 100-200 g Dulce de Leche mit einem
Löffel in die cremige Eismasse einstrudeln. Das Eis bis zum Gebrauch
tiefkühlen. Bei längerer Aufbewahrung das Eis im Kühlschrank vor dem
Verzehr etwas antauen lassen.

=====

 

6 Gedanken zu „Nachgemacht: Dulce De Leche Eiscreme

  1. Ulli

    Herzlichen Glückwunsch zur neuen Errungenschaft 🙂
    Wir haben heute übrigens auch wieder Eis gemacht.
    Was das rasche Schmelzen betrifft: Das Eis unbedingt nach dem Rühren noch etwas Nachkühlen lassen (am Besten in der TK) und den Eisbecher o.ä. vor dem Füllen im Kühlschrank abkühlen – und zwischenzeitlich alles für die Aufnahme vorbereiten.

    Antworten
  2. Ulrike

    Noch besser ist es, wenn du das Gefäß, in dem du das Eis ablichten willts in den Tiefkühler stellst. Das beschlägt zwar kurzzeitig, ist aber schnell wieder klar.

    Antworten
  3. Ulli

    Ich habe mit dem Tiefkühlen des Gefäßes keine so gute Erfahrungen gemacht, weil das Beschlagen des Gefäßes lange andauert. Beim Essen ist mir das egal, aber beim Fotografieren nicht. Außerdem habe ich nie so viel Platz in der TK, dass ich zwar Teller, aber nicht mehrere Eisbecher mit Stiel darin kühlen könnte.
    Das Tiefkühlen des Eises nach dem Rühren (etwa 15 Minuten) in Tupper o.ä. hingegen bringt zudem deutlich Stabilität in der Konsistenz. So jedenfalls meine Erfahrung.

    Antworten
  4. Marlene

    …oooh ich wäre auch gerne Mäuschen im Hause Deichrunner – es wär ein Leben wie im Schlaraffenland.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.