Nachgebacken: Müslibrot mit Pistazien und Cranberries

Als ich ihren Blogeintrag gelesen hatte, stand sofort für mich fest, dass sowohl dieses Brot als auch das andere nachgebacken werden muss, die Frage bestand nur darin: welches zuerst?! Da ich Cranberries in Unmengen essen könnte (wenn sie dann mal im Haus sind) und mich das Brot von den frischen Farben her noch ein wenig mehr ansprach, fiel die erste Wahl auf das Müslibrot mit Pistazien und Cranberries.

Leider konnte ich es erst heute nachbacken, weil ich wirklich gute Cranberries und Pistazien dafür haben wollte und so musste ich auf vorgestern warten: da sind wir mit einer sehr lieben Freundin und deren Mann über den wunderschönen Isemarkt in Hamburg gelaufen und kamen dabei auch an dem von mir so geliebten Stand  mit Trockenfrüchten, Nüssen, Vanillestangen und vielem mehr vorbei; es wurden Cranberries und Pistazien gekauft und so konnte heute sofort nachgebacken werden.

Ich habe mich dafür entschieden, nur ein Brot und noch ein paar Brötchen aus dem Teig zu backen; beides schmeckt wunderbar nussig und frisch und kann ganz ohne Belag gegessen werden oder aber mit süßem Aufstrich. (Es gibt aber sicherlich auch noch mehr Menschen wie mich, die es auch mit Käse bzw deftigem Auftrich mögen werden!)

Mslibrot_mit_pistazien_und_cranbe_2

Mslibrot_mit_pistazien_und_cranbe_3

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

     Titel: Müslibrot mit Pistazien und Cranberries
Kategorien: Brot, Weizenmehl, Müsli
     Menge: 2 Brote *

    130     Gramm  Wasser
    150     Gramm  Milch
    100     Gramm  5-Korn-Flocken
     15     Gramm  Honig
     50     Gramm  Haselnüsse
     50     Gramm  Getrocknete Aprikosen
     25     Gramm  Geschälte Pistazien
     25     Gramm  Getrocknete Cranberries
    375     Gramm  Dunkles Weizenmehl (Type 1050)
     50     Gramm  Wasser; zum Auflösen der Hefe
     15     Gramm  Frischhefe
     10     Gramm  Salz
      1            Ei; zum Bestreichen
                   Haferflocken; zum Bestreuen
                   Grob gehackte Haselnüsse oder grob gehackte
                   — Pistazien

============================ QUELLE ============================
            nach
            eigenem Rezept von Petra Holzapfel
            ursprünglich erfasst und gebacken von Petra Holzapfel
            — Erfasst *RK* 22.06.2008 von
            — Eva Ohrem

1. In der Schüssel der Küchenmaschine die 5-Korn-Flocken mit der
Milch, 130 g Wasser und dem Honig verrühren und 30 Minuten quellen
lassen.

2. Die Haselnüsse in einer trockenen Pfanne rösten, abkühlen lassen.
Auf ein doppelt gelegtes Küchenpapier schütten, dieses zu einem
Säckchen zusammennehmen und die dunklen Häutchen der Nüsse durch
aneinander Reiben entfernen. Die Haselnüsse mit einem schweren
Messer grob hacken. Falls gewünscht 1 El Haselnüsse zum Bestreuen
beiseite legen. Die übrigen Nüsse in einer kleinen Schüssel mit den
gewürfelten Aprikosen, den Pistazien und den Cranberries vermischen.

3. Die Hefe in den 50 g Wasser auflösen und mit dem Mehl zu den
Flocken geben. Alles etwa 4 Minuten auf niedriger Stufe verkneten,
dann das Salz einrieseln lassen und weitere 5 Minuten auf mittlerer
Stufe kneten, der Teig löst sich komplett von der Schüssel.

4. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem
Rechteck auseinander ziehen. Einen Teil der Nuss-Frucht-Mischung auf
den Teig geben. Den Teig wie einen Geschäftsbrief zusammenfalten,
dabei jeweils wieder einen Teil der Mischung auf den Teig geben. Die
Mischung vorsichtig einkneten.

5. Den Teig in eine leicht geölte Schüssel legen und etwa 1 Stunde
abgedeckt zu doppeltem Volumen aufgehen lassen.

6. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 2
Hälften teilen. Die Hälften grob rund formen und abgedeckt etwa 5-10
Minuten ruhen lassen. Nun erst rund, dann länglich formen, dabei
darauf achten, dass die Teig-Oberfläche möglichst intakt bleibt. Die
Oberfläche mit verquirltem Ei bestreichen und mit Haferflocken und
wenn gewünscht mit gehackten Haselnüssen oder Pistazien bestreuen.
Die Brote auf Backpapier setzen. Abgedeckt etwa 30 Minuten gehen
lassen.

7. Rechtzeitig den Backofen mit einem Backstein oder einem Backblech
auf mittlerer Schiene auf 220°C vorheizen. Die Brote mit dem
Backpapier direkt auf den Backstein oder das heiße Blech einschießen
und Wasser einsprühen. Nach 20 Minuten die Türe kurz öffnen, um den
Dampf entweichen zu lassen.

8. Das Backpapier unter den Broten entfernen und diese weitere 5-10
Minuten goldbraun backen, dabei gegebenenfalls die Oberfläche mit
Alufolie abdecken, sollten die Nüsse zu dunkel werden.**

9. Die Brote auf einem Rost auskühlen lassen.

*Eva: 1 Brot und 6 Brötchen gebacken
**Eva: Brötchen (nur) 20 Minuten gebacken; Brot 30 Minuten

=====

3 Gedanken zu „Nachgebacken: Müslibrot mit Pistazien und Cranberries

  1. Petra

    Prima Idee, Brötchen aus dem Teig zu machen – das Foto bringt die Farben so richtig schön zur Geltung 🙂 Freut mich sehr, dass das Rezept bei Euch so gut angekommen ist.

    Antworten
  2. Marlene

    …sieht farblich super aus!!
    Der Isemarkt ist wirklich ein wunderschöner Markt, da macht bummeln richtig Spaß und anschließen in einem kleinen Cafe in der Nähe Kaffee und Kuchen genießen – herrlich.

    Antworten
  3. Pingback: Cranberry-Walnuss-Brot (Lievito Madre) › Deichrunners Küche

Schreibe einen Kommentar zu Marlene Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.