Doraden aus dem Ofen

Sie hat mich mit ihrem Kommentar zu unserem Schleswig-Holstein-Event darauf gebracht, dass es mal wieder an der Zeit ist sich der Fischküche zuzuwenden.

Wir haben uns Doraden besorgt und diese zusammen mit Kartoffeln im Backofen gebraten; das Ergebnis konnte sich sehen lassen – ein sehr leichtes, wohlschmeckendes Gericht und dazu noch sehr gesund.


Doradea_2

gleich gehts in den Ofen….

Dorade_b

so sehen sie nach 20 Minuten bei 200°C aus….

Dorade_c_2

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Doraden aus dem Ofen
Kategorien: Fisch, Backofen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

700 Gramm   Festkochende Kartoffeln *
150 Gramm   Zwiebeln
4     Knoblauchzehen
2     Rote Chilischoten **
4     Doraden (à 400 g, küchenfertig)
      Salz
      Pfeffer
4 Zweige   Rosmarin
100 ml   Olivenöl
100 ml   Trockener Weißwein
      Grobes Meersalz

Quelle

  aus
  essen&trinken "Für jeden Tag"
  Erfasst *RK* 08.06.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Kartoffeln schälen, mit einem Sparschäler oder Gemüsehobel in
dünne Scheiben schneiden und in kaltes Wasser legen. Zwiebeln halbieren
und in dünne Halbringe schneiden. Knoblauch fein hacken. Chilischoten
mit den Kernen in feine Ringe schneiden.

2. Doraden auf jeder Seite 2mal schräg einschneiden, innen und außen
mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rosmarin füllen. Kartoffeln in
einem Sieb abtropfen lassen.

3. Kartoffeln auf einem Blech verteilen, Doraden darauf legen. Öl,
Wein, Zwiebeln, Knoblauch und Chili mischen, leicht mit Salz und
Pfeffer würzen. Die Mischung auf Kartoffeln und Doraden verteilen.

4. Im vorgehiezten Ofen bei 200 °C auf der 2. Schiene von unten 20 -25 Minuten braten (Umluft nicht empfehlenswert)

5. Doraden herausnehmen und mit Meersalz bestreuen.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Nährwerte: pro Portion 44 g Eiweiß; 26 g Fett; 18 g  KH = 502 kcal(2097 kJ)

* Eva: Kartoffeln im Ganzen 20 Minuten im Dampfgarer bei Vitaldampf vorgegart
** Eva: Kerne aus Chilischoten entfernt

=====


6 Gedanken zu „Doraden aus dem Ofen

  1. Ulli

    Lecker, lecker. Es ist zwar noch relativ früh am Morgen, das Frühstück habe ich schon hinter mir, aber die Zubereitung macht echt Appetit.
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.