Schwarzwaldrolle

Nachdem der letzte Kuchen in Windeseile verputzt wurde und seitdem auch schon wieder ein paar Tage vergangen sind, ist es an der Zeit, das einzig verbliebene Kuchenmonster im Hause Deichrunner wohlgesonnen zu stimmen…..wohlgesonnen dafür, dass das allmorgendliche Laufprogramm nicht zu hart ausfällt!
Momentan ist gerade Erdbeerzeit und Erdbeerbisquitrollen sind sicher ein Renner, aber da geht es uns ein bisschen wie ihm : pur sind sie eigentlich am besten.
Eine Bisquitrolle sollte es aber werden und so habe ich mich eben hierfür entschieden:

Schwarzwaldrolle

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schwarzwaldrolle
Kategorien: Kuchen, Bisquit, Kirschen
Menge: 10 Portionen

Zutaten

4     Eier (Kl. M, getrennt)
      Salz
180 Gramm   Zucker
50 Gramm   Mehl
50 Gramm   Speisestärke
20 Gramm   Kakaopulver
  Etwas   Zucker zum Bestreuen
100 ml   Schlagsahne
1 Glas   Schattenmorellen (175 g EW)
300 Gramm   Magerquark
3 Blätter   Weiße Gelatine
2 Essl.   Kirschwasser
3 Essl.   Sauerkirschkonfitüre

Quelle

  aus
  Zeitschrift "Viva", Ausgabe 6/2006
  Erfasst *RK* 25.05.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Eiweiß und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers steif
schlagen. Eigelb, 80 g Zucker und 3 El sehr heißes Wasser mind. 4 Min.
cremig-dicklich aufschlagen. Mehl, Stärke und Kakao mischen.
Abwechselnd gesiebte Mehlmischung und Eischnee unter die Eigelbmasse
heben. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech (35×30 cm) streichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2.
Schiene von unten 8-10 Min. backen. Inzwischen ein Küchentuch dünn mit
Zucker bestreuen. Teig sofort auf das Tuch stürzen. Backpapier
abziehen. Teig sofort mithilfe des Tuchs aufrollen und auskühlen lassen.

2. Sahne mit 100 g Zucker steif schlagen. Kirschen abtropfen lassen,
Quark glatt rühren. Gelatine 10 Min. in kaltem Wasser einweichen,
ausdrücken und im heißen Kirschwasser auflösen. Zügig unter den Quark
rühren, Sahne und Kirschen untermischen.

3. Biskuit ausrollen. Erst mit Konfitüre, dann mit Quark bestreichen. Mit dem Küchentuch aufrollen und 1 Std. kalt stellen.

Zubereitungszeit: 35 Minuten (plus Kühlzeit)

Nährwerte: 255 kcal; 9 g Eiweiß; 6 g Fett; 38 KH

=====

7 Gedanken zu „Schwarzwaldrolle

  1. Ulrike

    Wie schön das Rezept jetzt aussieht und es lässt sich ohne Fehler direkt vom Blog in die Suite importieren. Glückwünsch, alles behalten ;-), dahinter verblasst die Rolle

    Antworten
  2. Eva

    @Sivie: ja, sie lässt sich wunderbar rollen
    @Ulrike:tja, mit netter Hilfe geht meist alles…
    @lamiacucina: mir auch – ist auch lange nicht so mächtig wie Schwarzwälderkirschtorte und für 2 Personen genau richtig

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.